Lokalsport: TuS Xanten rückt mit zwei Heimpunkten auf Rang vier vor

Lokalsport: TuS Xanten rückt mit zwei Heimpunkten auf Rang vier vor

Handball-Schiedsrichter Norbert Fongern mag es nicht, wenn seine Entscheidungen angezweifelt werden. Nachfragen sind nicht erwünscht. Das wissen jetzt auch Niklas Eichler und Tomothy Agorku vom Bezirksligisten TuS Xanten. Sie sahen Sekunden vor dem Ende der Heimpartie gegen den TV Jahn Hiesfeld II jeweils Rot. Der Referee hatte einen Gäste-Freiwurf wiederholen lassen - und Eichler sowie Agorku offenbar zu hartnäckig den Pfiff hinterfragt. Immerhin verließen die zwei mit ihrem Team das Feld als Sieger. Der TuS gewann das letzte Spiel in heimischer Halle in 2017 mit 33:28 (18:15) und kletterte auf Tabellenplatz vier.

Falko Gaede, der gesundheitlich angeschlagen die Partie verfolgte, sah Domstädter, die sich zumeist vor dem Seitenwechsel dem lethargischen Hiesfelder Spiel anpassten. Fünf Minuten drückten die Xantener aufs Tempo - und gingen prompt mit 11:7 in Führung. Die Hausherren kamen wie verwandelt aus der Kabine und gaben sofort Vollgas. In der 45. Minute stand's 24:17. "Dann haben wir wieder versucht, zu verwalten. Das können wir aber nicht", so Gaede. Die Gäste wurden dem TuS aber nicht mehr gefährlich. Tore: F. Eichler (9/4), Kistner (5), Saccullo (4), Agorku, Swoboda (je 3), N. Eichler, Orlowski, Erdmann, Kühl (je 2), Heiming.

(put)