TuS Xanten gewinnt in Millingen, Alpen siegt in Ossenberg

Fußball-Kreisliga A : Xanten wieder siebenmal erfolgreich, Alpen im Höhenflug

Der TuS feierte am vierten Spieltag in Millingen einen 7:3-Sieg. Die Viktoria gewann auch das vierte Saison-Spiel. Ossenberg unterlag mit 2:4.

Zum zweiten Mal in Folge hat der TuS Xanten satte sieben Tore in einem Spiel erzielt. Diesmal hatte der SV Millingen das Nachsehen, der mit 3:7 (3:1) unterlag. Der Aufsteiger kommt immer besser in Fahrt und konnte die letzten drei Partien siegreich gestalten.

Keine fünf Minuten waren gespielt, als Niklas Binn die Domstädter mit 1:0 in Führung schoss. Dann bekam die Elf von Thomas  Dörrer die erwartete Trotzreaktion des Gegners zu spüren. Die sieglosen Millinger bogen die Partie um. Tim Böttcher (28.), Sven Hilgert (39.) und Marc Roßmann (45.) ließen Coach Nisfad Grgic jubeln. „Leider haben wir nur eine halbe Stunde gezeigt, was wir können“, sagte er. Gut zehn Minuten nach dem Seitenwechsel kam das böse Erwachen aus Millinger Sicht.

Die Gäste schossen sich in einen Rausch. Mathias Morawin (55.) und Marvin Braun (60.) stellten auf Remis. Bastian Röös‘ Doppelpack in Minute 75 und 78 brachte Xanten auf die Siegerstraße. Braun markierte den Endstand.  „Wir haben wieder zwei Gesichter gezeigt. Die Schiedsrichter-Entscheidungen waren teilweise kurios“, empfand Dörrer. Dementsprechend groß war der Frust bei Grgic – allerdings nicht nur mit Blick aufs Sportliche. „Wie der TuS-Trainer den Schiri in der Pause angegangen ist, war unmöglich. Normalerweise hätte er vom Platz fliegen müssen“, sagte er wenig verständnisvoll. Millingen: Schwarz; Christmann, D. Schmengler, Nadarevic (23. Hilgert), Martin, Eickers, Böttcher, Roßmann (58. M. Schmengler), S. Lau, Fronhoffs (65. Sprünken), Vennhoff.

Xanten: Umbach; Ofterdinger (81. Khalil), Damocles (46. Meyer), Röös, D. Rückbeil, Braun, Bücken, Binn, J. Rückbeil, Binias (47. Jevtic), Morawin.

Die Pleitenserie von Concordia Ossenberg geht weiter. Viktoria Alpen nahm mit dem 4:2 (3:0) alle Punkte mit. In den vergangen Jahren hatte es an der Schloßstraße meistens nicht viel zu holen gegeben. Am Sonntag konnte die Mannschaft von Trainer Jörg Schütz aber ein Ausrufezeichen setzen. Zwölf Punkte aus vier Spielen – die Viktoria legte einen Saisonstart nach Maß hin. „Wir waren das ganze Spiel überlegen. Ein großes Kompliment an meine Mannschaft“, fasste Schütz den Erfolg zusammen.

Marcel Sura brachte den Ball nach sechs Minuten im gegnerischen Netz unter. Tobias Schmitz (27.) und Nico Goergen (34.) sorgten früh für klare Verhältnisse. Als Andreas Dargel (77.) mit seinem vierten Saisontreffer zum 4:0 traf, war die Partie entschieden. Die Ossenberger Anschlusstore von Nils Hoffacker (82.) und Jesse Sticklat (90.) kamen zu spät. „Die Niederlage geht absolut in Ordnung“, gab Coach Mirco Dietrich zu. „Wir haben uns zu wenige Chancen herausgespielt und waren in den Zweikämpfen oft zu spät dran“, sagte der 34-Jährige über ein aus seiner Sicht „grausames Spiel.“

Ossenberg: A. Dietrich; J. Baumbach, Bentgens, Stolzke, J. Furthmann (46. Hoffacker), Bangert (46. Sticklat), van den Brock (46. Strüngmann), Noll, Endert (65. Hartung), Berghausen, Kaul.

Alpen: Dahm; Algra, Tooten (62. Spallek), Ley, N. Georgen (70. Letschert), Schmitz (73. P. Goergen), Rassier, Dargel, Willerding, Esper, Sura (85. Heckers).

Mehr von RP ONLINE