Tischtennis: TuS Rheinberg II muss vor der großen Feier noch mal spielen

Tischtennis : TuS Rheinberg II muss vor der großen Feier noch mal spielen

Die Millinger Tischtennis-Teams beenden die Saison in der heimischen „Bubenarena“ und feiern gemeinsam den Saisonabschluss. Rheinberg III könnte noch in die Aufstiegsrelegation kommen.

Landesliga: Die Getränke für die Abschluss- und Aufstiegsfeier hat der TuS 08 Rheinberg II kaltgestellt. Im Anschluss an die letzte Heimpartie gegen den TV Bruckhausen wollen die Tischtennisspieler das Saisonende begießen. Im nächsten Jahr spielt die Zweitvertretung in der Verbandsliga. Während die Meisterschaft für den TuS 08 schon sicher ist, kämpfen die Gäste noch im Tabellenkeller. „Wir gehen locker ins Spiel, wollen aber keinen benachteiligen und das Spiel daher schon gewinnen“, sagte Thomas Büssen. Sein Team tritt komplett an.

Bezirksliga: Der SV Millingen stellt sich darauf ein, zum Abschluss der starken Spielzeit, die auf Platz Vier enden wird, eine Heimpleite gegen den SC Buschhausen II zu kassieren. „Selbst, wenn alle da wären, ist Buschhausen eigentlich einfach zu stark“, erklärte Kapitän Henning Blankenstein. Benjamin Sowinski fällt aus. Auch Mario Spettmann ist angeschlagen. „Ein unschönes Spiel für einen Saisonanschluss, aber wir werden die gute Saison trotzdem nach dem Spiel feiern“, kündigte Blankenstein an.

Bezirksklasse: Der frisch gebackene Meister TuS Borth absolviert noch einen Doppelspieltag. Freitag geht‘s zu GW Wesel-Flüren II, am Samstag empfängt der Spitzenreiter den SV Walbeck. Beide Teams stecken noch mitten im Abstiegskampf. Peter Potjans ärgert sich daher, dass sein Team gegen Flüren nicht komplett antritt. Ludger Fischer und Nico Hain fehlen. „Wir möchten natürlich nicht in den Abstiegskampf eingreifen. Es sieht unglücklich aus, ist aber keine Absicht“, betonte Potjans, da sein Team gegen Walbeck in Bestbesetzung aufläuft.

Und plötzlich kann der TuS 08 Rheinberg III theoretisch noch ins Aufstiegsgeschehen eingreifen. Die Rheinberger könnten noch auf dem zweiten Platz, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation berechtigt, landen. „Es wäre möglich, wenn Weeze 2:9 verliert und wir 9:0 siegen“, hat Mannschaftssprecher Rene Viktora alles durchgerechnet. Praktisch hält er es jedoch für unmöglich, dass sein Team, das ohne Carsten Lindner antritt, Sonntagmorgen bei GW Wesel-Flüren II mit weißer Weste gewinnt.

Nach den zwei Niederlagen am vergangenen Spieltag ist der SV Millingen II auf den vierten Platz zurückgefallen. „Goch und Mehrhoog haben verdient gewonnen“, nahm es Kapitän Lars Wesling sportlich. Der vierte Rang ist seinem Team sicher, Platz drei ist noch möglich.

Mehr von RP ONLINE