Tischtennis : TuS in Altena Außenseiter

Die Xantener Tischtennisspieler beenden die Hinrunde der Regionalliga mit einem Doppel-Spieltag zu Hause gegen den Tabellenvorletzten und beim Zweiten. In der Verbandsliga muss der TuS 08 in Metelen antreten.

Der TuS Xanten bestreitet am Wochenende zum Abschluss der Hinrunde einen Doppelspieltag in der Regionalliga. Samstag ab 18.30 Uhr gastieren zunächst die Tischtennisspieler des TTV Ronsdorf in der Domstadt. Sonntag (14 Uhr) reist der Aufsteiger zum TTC Altena.

Mit einer leichteren Aufgabe dürfen die TuS-Akteure dabei in der ersten Partie rechnen. Mit 2:14 Punkten steht der Gast auf einem Abstiegsplatz. Zuletzt steigerte sich das Team jedoch und holte zwei Remis. Die Ronsdorfer können wieder auf ihre Nummer Drei, Jörg Bitzigeio (Bundestrainer der deutschen Damen-Nationalmannschaft), zurückgreifen, der seine Verletzung auskuriert hat.

Kelm muss passen

Auch der 15-jährige Koreaner Woo Jin Jang, amtierender Schüler-Weltmeister, darf im Spitzenpaarkreuz nicht unterschätzt werden. "Wenn Ronsdorf komplett ist, muss man erst mal gegen sie gewinnen", bemerkte Frank Kelm, der nach seiner Rückkehr an die Platte am vergangenen Sonntag einen erneuten Rückschlag erlebte.

Er fällt mit Knieproblemen für beide Partien aus. Während sein Ersatz fürs TTV-Spiel Freitag noch nicht feststand, rückt am Sonntag Gerhard Schnitzler aus der "Reserve" auf. Vor der Begegnung beim Tabellenzweiten Altena stapelt der Neuling tief. Das TuS-Sextett verlor gegen Brackwede und hat sich erstmal aus dem Rennen um die Spitzenplätze verabschiedet.

Abteilungsleiter Wilfried Quosbarth sieht die Xantener in der Außenseiterrolle. Das erste und zweite Doppel des TTC beeindruckten bisher mit einer 8:0 und 7:0 Bilanz. Im oberen Paarkreuz treffen die Spitzenspieler der Regionalliga aufeinander.

Vom Duell zwischen "Jimmy" Wang (14:2) sowie Ara Karakulak (13:1) versprechen sich die Zuschauer schnelle und spannende Ballwechsel. Auch die anderen Paarkreuze des Favoriten weisen durchweg positive Bilanzen auf. "Einen Sieg halte ich normal für unmöglich", sagte Kelm.

Auf die Doppel kommt es an

Herren-Verbandsliga: Zum Abschluss der Hinrunde kommt auf den TuS 08 Rheinberg noch einmal viel Arbeit zu. Samstag ab 18.30 Uhr gastiert der Absteiger beim TTV Metelen, ein im Tabellenmittelfeld platzierter, ernstzunehmender Gegner. Die Hausherren geben sich vorsichtig und wollen laut Kapitän Ermin Besic das Team auf keinen Fall unterschätzen.

"Metelen hat gezeigt, dass sie bisher nur gegen die richtig guten Mannschaften gepatzt haben. Wir müssen da hochkonzentriert an die Platten gehen", so Besic. Ähnlich wie der Tabellendritte ist auch der TTV relativ ausgeglichen aufgestellt, so dass wohl schon zu Beginn die Doppel eine entscheidende Rolle spielen werden. "Wenn wir dieses Spiel gewinnen, sind wir genau da, wo wir nach der Hinrunde sein wollten", meinte Besic.

(sfk)
Mehr von RP ONLINE