TuS Borth und TuS 08 Rheinberg trennen sich 2:2

Der Tabellenzweite verpasst Rückkehr an die Spitze : TuS Borth baut nach der Pause ab

Fußball-Kreisliga B: Der Tabellenzweite kam nicht über ein 2:2 beim TuS 08 Rheinberg hinaus. Der TuS Xanten bezwang in einem verrückten Spiel den Spitzenreiter mit 6:5. Beim SV Vyma ist auf „Altmeister“ Robert Wiens Verlass.

Ein spektakulärer Sieg gelang Xanten am letzten Hinrunden-Spieltag gegen den Tabellenführer. Borth verpasste es, Profit aus der Niederlage der Lintforter zu schlagen. Im Derby gegen den TuS 08 kam der Zweite nicht über ein Unentschieden hinaus.

SV Sonsbeck III - FC Meerfeld II 1:5 (0:3). Das Ergebnis spricht eine klare Sprache, es täuscht jedoch über den Spielverlauf hinweg. Der SVS war über weite Strecken die bessere Mannschaft. Insbesondere vor dem ersten Treffer der Gäste hatten die Sonsbecker einige Chancen. „Wir hatten viel Pech. Und der Torhüter der Meerfelder war richtig gut drauf“, sagte Trainer Thomas Loeffen. Während seine Mannschaft vor dem Gehäuse die Nerven verlor, zeigte sich der FCM äußerst treffsicher. Für die Hausherren reichte es lediglich zum zwischenzeitlichen 1:3 durch Sven Schuster.

Rumelner TV II - SV Budberg III 4:2 (2:1). Für den Gast wäre die Halbzeitpause gegen den RTV wohl lieber ausgefallen. Jedenfalls schienen die Gäste danach nicht auf der Höhe zu sein. Ricardo Andriejewski hatte die Budberger in Führung geschossen (39.), doch mit Treffern in der 42. und 45. Minute drehte der RTV die Partie postwendend, um kurz nach Wiederanpfiff das 3:1 nachzulegen (47.). Da half auch der späte Anschlusstreffer von Ilia Stantscheff nichts mehr (80.).

TuS 08 Rheinberg - TuS Borth 2:2 (1:0). Es war eine gerechte Punkteteilung, mit der die Hausherren wohl etwas besser leben können als der Favorit. Bei schwierigen Platzverhältnissen zeigten die Gäste im ersten Durchgang eine gute Vorstellung, gerieten nach einem zu kurz geratenen Rückpass aber in Rückstand. Kadhem Majo war zur Stelle. „In der zweiten Halbzeit war ich mit der Leistung der Mannschaft nicht mehr zufrieden“, haderte Borths Coach Frank Misch. Sein Gegenüber Dzanan Grgic zog ein positives Fazit: „Wir haben sehr gut gekämpft und uns den Punkt definitiv verdient.“ David Zobel glich zunächst aus, ehe Pirathiphaan Pathmanathan den TuS 08 nach einer Stunde erneut in Führung brachte. Nach einer Ecke gelang Tobias Timp der späte Ausgleich (90.).

TuS Xanten - DJK Lintfort II 6:5 (2:2). „Unglaublich, Wahnsinn“, fand Rachid Riad das Geschehen, dass sich zuvor auf dem Fürstenberg abgespielt hatte. Und es gab keinen, der dem Trainer des TuS widersprechen wollte. Die Partie begann für Xanten mit der 2:0-Führung durch die Tore von Bastian Röös und Dion Rückbeil wie gemalt. Dann war der Tabellenführer dran. Dank einer eiskalten Chancenverwertung lag die DJK nach 70 Minuten mit 5:2 vorne. „Ich habe aber weiter an meine Mannschaft geglaubt“, sagte Riad. Bastian Röös (2) und Dominik Jelleßen glichen mit ihren Toren innerhalb von nur zehn Minuten aus. „Und auch nach dem 5:5 haben wir weiter voll auf Sieg gespielt“, erklärte ihr Trainer, der für seinen Mut belohnt wurde. Mit seinem zweiten Treffer sorgte Jelleßen fünf Minuten vor dem Ende tatsächlich noch für die komplette Wende in einer verrückten Begegnung.

SV Vynen/Marienbaum - Alemannia Kamp 2:2 (1:2). Eine von personellen Problemen geprägte Hinrunde endete für den SV Vyma mit einem Punkt gegen den Vorletzten. Früh gelang den Hausherren das 1:0 durch Lukas Menne (6.), doch bis zur Pause hatten die Gäste die Partie gedreht. „Altmeister“ Robert Wiens hatte kurz nach dem Wiederanpfiff noch einen Pfeil im Köcher (51.).

SV Menzelen - SSV Lüttingen II 1:2 (0:1). Es war eine zähe Partie beim Schlusslicht. Der Gast gewann durch ein spätes Tor. Diesmal war’s Niklas van Oepen, der zum Sieg für die Fischerdörfler traf (85.). Zuvor hatte Timo Dawschan (63.) den Lüttinger Vorsprung durch Kevin König egalisiert (28.).

Mehr von RP ONLINE