Lokalsport: TuS 08 verpflichtet neuen Spitzenspieler

Lokalsport: TuS 08 verpflichtet neuen Spitzenspieler

Tischtennis: Adrijan Skara vom NRW-Liga-Konkurrenten Wuppertal wechselt nach Rheinberg.

Zwei Spieltage stehen in der NRW-Liga für die Herren des TuS 08 Rheinberg noch aus. Sie können den ersten Tabellenplatz, der die Meisterschaft bedeutet und zum Gang in die Oberliga berechtigt, noch erreichen. Einen Aufstieg hat der TuS 08 aber schon vor Wochen rigoros ausgeschlossen. Mit dem Titel liebäugelt das Sextett dennoch. Derweil hat Rheinberg eine neue Nummer Eins für die nächste Saison verpflichtet.

Kapitän Ermin Besic hat heute Abend nicht nur den Auftritt des eigenen Sextetts im Blick, sondern auch den des Spitzenreiters Rees Groin gegen den Tabellendritten Hiltrop. Der TuS 08 empfängt zeitgleich im letzten Heimspiel ohne den grippeerkrankten Jens Menden den Vierten Rhenania Kleve. Nachwuchsakteur Leon Viktora steht für ihn an der Platte. Abseits des sportlichen Geschehens laufen die Planungen für die neue Saison auf Hochtouren. So ist den Rheinbergern auf der Suche nach Neuverpflichtungen für ein weiteres Jahr in der NRW-Liga ein dicker Fisch ins Netz gegangen.

Adrijan Skara, derzeit noch Spitzenspieler beim Meisterschaftskonkurrenten Germania Wuppertal, wird in der nächsten Saison Position Eins beim TuS 08 bekleiden. Der 22-jährige Recklinghäuser unterzeichnete am Dienstag seinen Vertrag. "Adrijan ist sportlich eine absolute Verstärkung und passt menschlich super zu uns", sagte Besic, der federführend an den Gesprächen mit Skara beteiligt war.

  • Lokalsport : Rheinberg hat in Wuppertal nicht viel zu bestellen

Er sieht in dem jungen Zuwachs vor allem eine Chance fürs Rheinberger Sextett: "Wir wollen und müssen uns verjüngen. Daher werden wir weiter junge Spieler - allen voran Leon Viktora - weiter in die erste Mannschaft integrieren." Carsten Lindner, stellvertretender Abteilungsleiter, betonte derweil, dass die Verpflichtung Skaras keinesfalls das Saisonziel "Oberliga-Aufstieg" im nächsten Jahr bedeutet.

"Das ist sportlich und finanziell ein Riesensprung", erklärte Lindner, dass ein solches Unterfangen nicht ohne neue Sponsoren zu bewältigen sei. Weitere Neuverpflichtungen gibt es nicht. Aus der derzeitigen Mannschaft fehlt nur noch eine Zusage. "Ich gehe davon aus, dass derjenige auch bleibt", sprach Besic von einer Formalie.

(sfk)
Mehr von RP ONLINE