TuS 08 Rheinberg unterliegt in Basketball-Bezirksliga CroBaskets Essen

Basketball : TuS 08 spielt zu spät als Team

Erst nach der Pause bieten die Rheinberger Bezirksliga-Basketballer dem Gegner aus Essen Paroli. Am Donnerstag steht schon die nächste Begegnung an.

Trotz der Rückkehr von Kapitän Thomas Schrader in den Kader der Rheinberger Bezirksliga-Basketballer konnte der TuS 08 gegen den Tabellendritten CroBaskets Essen am Wochenende keinen Erfolg feiern. Der Kontrahent aus dem Ruhrgebiet setzte sich mit 52:65 (27:42) durch. Schraders Comeback wurde von der guten Nachricht begleitet, dass auch Dominik Fuß sich rechtzeitig wieder gesund meldete und im Team von Trainerin Anika Illbruck-Schuurmann mitwirken konnte.

Aus dem Hinspiel wusste man, dass die Essener besonders von den Außenpositionen eine enorme Gefahr ausstrahlen. Daher startete der TuS mit einer Zonenverteidigung, um die Schützen in Schach zu halten. Das gelang im ersten Abschnitt noch ganz gut. Allerdings kamen die Gäste durch schnelles Passspiel immer wieder in gute Wurfpositionen, die sie nutzten. Entsprechend ging der TuS mit einem Rückstand in den zweiten Abschnitt.

Nun stellte Illbruck-Schuurmann ihr Team auf eine Mann-Verteidigung um – doch diese Entscheidung sollte den Grundstein für die Niederlage legen. Die Gäste erteilten den TuS-Akteuren eine Lehrstunde in Sachen Ballrotation und Stellungsspiel, Rheinberg kassierte fünf Dreipunktwürfe in Folge. Zwar hielt man in Person von Hussmann, Schrader und Classen dagegen, aber es reichte einfach nicht, um  sich aus der Schockstarre zu lösen. Mit einem 27:42 ging es in die Halbzeit.

Die Kabinenansprache fruchtete allerdings: Die Gastgeber kamen als Einheit aus zurück aufs Feld und agierten nun als Team. Die Verteidigungsabstimmung wurde besser, der TuS besann sich auf seine Stärken. Gemeinsam gelang es immer öfter, den Gegner zu stoppen und im Gegenzug selbst erfolgreiche Spielzüge zu zeigen. So kamen die Gastgeber drei Minuten vor Schluss sogar noch einmal bis auf neun Punkte heran. Doch konnte das Spiel nicht mehr gedreht werden. Zu unerfahren und nervös agierte der TuS, zu stark und abgezockt präsentierten sich die Gegner aus Essen.

Bereits am morgigen Donnerstag steht die nächste Partie für die Rheinberger auf dem Programm. „Dort wird es höchste Zeit, den ersten Rückrundensieg einzufahren“, sagt Trainerin Illbruck-Schuurmann mit Blick auf das Auswärtsspiel bei der Mülheimer TG.

Für den TuS spielten: Schrader (14), Hussmann (10), Schäfer (7), Claassen (5), Blaisdell, Gelen, Wönnmann (alle 4), Maas (2), Hörenbaum, Rohrbach (beide 1), Fuss 1

Mehr von RP ONLINE