1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Fußball: Turnier wird erst am Sonntag entschieden

Fußball : Turnier wird erst am Sonntag entschieden

Beim Saisonvorbereitungsturnier des SV Sonsbeck wurde der zweite Spieltag abgeschlossen. Der SVS und Jahn Hiesfeld trennten sich 0:0.

Die schwüle Witterung der voraufgegangenen Tage hatte angenehmen äußeren Bedingungen Platz gemacht. In diesem Rahmen wurde gestern Abend der zweite Spieltag des Saison-Vorbereitungsturniers im Sonsbecker Willy-Lemkens-Sportpark abgeschlossen. Nachdem am Vortag der ambitionierte Landesligist 1. FC Kleve von dem aktuellen Oberliga-Meister SV Hönnepel-Niedermörmter mit einem eigentlich noch zu knappen 4:1 (2:1) in die Schranken verwiesen worden war, standen sich gestern die Oberligisten SV Sonsbeck und TV Jahn Hiesfeld gegenüber. Torlos endete das Spiel nach 90 Minuten.

"Damit haben wir uns die Möglichkeit erhalten, gegen den für mich jedoch favorisierten SV Hö./Nie. am Sonntag den Turniersieg zu holen", stellte Thomas Geist nach dem torlosen Unentschieden gegen eine hoch gehandelte Hiesfelder Mannschaft fest. Der Trainer des SV Sonsbeck, der nach Spielschluss zufrieden wirkte, setzte die Leistung seiner Mannschaft gegen die Rechtsrheinischen in Bezug zum Spiel gegen den 1. FC Kleve vor vier Tagen. "Wir sind erheblich organisierter aufgetreten und haben defensiv kompakt gestanden", sagte Geist, der sich in dem von Hiesfelder Seite manchmal übertrieben körperbetont geführten Spiel zu einem früheren Zeitpunkt des Spiels die ordnende Hand des Schiedsrichters gewünscht hätte. So konnten sich nach Spielschluss auch nicht alle Sonsbecker Akteure am gemeinschaftlichen Auslaufen beteiligen. Während ihre Mitspieler die ungeliebte Runde über das satte Grün machten, humpelten die zuvor ausgewechselten Michael Müller (bandagierter Knöchel) und Jonas Gerritzen in Richtung Kabinentrakt. Geist: "Man muss jetzt mal abwarten, wie stark die Blessuren bei diesen Spielern sind."

  • Isabell Werth zeigte eine überzeugende Leistung.
    Mit Bella Rose und Weihegold am Start : Isabell Werth dominiert das Maimarkt-Turnier in Mannheim
  • Das Objekt der Begierde: der Champions-League-Pokal.
    Spielplan, Übertragung, Gruppen : Das müssen Sie zur Champions-League-Saison 2020/21 wissen
  • Feiern den Finaleinzug: Die Spieler des
    Sieg gegen Real Madrid : Werner und Mount schießen Chelsea ins Finale der Champions League

Beim gestrigen Gegner Jahn Hiesfeld konnte man erahnen, über welchen Fundus an fußballerischer Klasse der dortige Trainer Jörg Vollack verfügt. Qualität, die sich besonders auch in der Breite manifestiert. Als der Jahn-Coach Mitte des zweiten Durchgangs die Hälfte seiner Mannschaft durch frische Kräfte ersetzte, kam noch einmal eine enorm große Wucht und zusätzliches Tempo in das Offensivspiel der Gäste. In dieser Phase waren die "Veilchen", wie sie wegen ihrer Lila-Vereinsfarben genannt werden, der Führung sehr nahe. Der beim Seitenwechsel für Michael Burda ins Sonsbecker Tor gekommene Ahmet Taner musste schon seine ganze Reaktionsstärke zeigen, um die Null zu halten. In anderen Situationen haperte es bei den Gästen am finalen Pass oder der berühmten Fußspitze, die beispielsweise Thomas Pütters nach teilweise feinen Direktkombinationen zu spät kam.

Hiesfeld hatte gegenüber Sonsbeck gegen Ende des Spiels ein deutliches Chancenplus. Sonsbeck, das ebenfalls zahlreich wechselte, aber auf der Bank längst nicht über die Qualität des Gegners verfügt, konnte häufig nur noch reagieren. Das jedoch taten die "Roten" mit viel Einsatz. "Wir werden auch zukünftig nicht viele Torchancen bekommen. Aber diese müssen wir konsequenter zu Ende bringen als heute", sagte Geist.

(RP)