2. Dreiband-Bundesliga : Traumstart für Xantens Billardcracks

Das Zweitliga-Team um Kapitän Roger Liere erklomm nach zwei Siegen am ersten Spieltag die Tabellenspitze.

8:0 und 6:2 – die Billard-Cracks aus Xanten haben auswärts einen Traumstart in die 2. Dreiband-Liga hingelegt. Die Mannschaft übernahm gleich mal die Tabellenführung der Nord-Staffel. „Die rund 1000 gefahrenen Kilometer haben sich gelohnt“, resümierte Kapitän Roger Liere.

Zunächst standen die Domstädter in Hamburg an den Tischen. Die Gäste waren favorisiert. In der ersten Runde lag Jack van Peer gegen Kai Siepmann stets mit zehn oder mehr Punkten vorne und gewann mit 40:24 in 49 Aufnahmen. Uwe Arndt hatte mehr Schwierigkeiten mit Oliver Weese. Beim Stand von 29:34 konterte der Spieler des BC Xanten mit einer 5er-Serie und beendete das Duell mit einer weiteren 5er-Serie zwei Aufnahmen später. Er siegte mit 40:37 in 60 Aufnahmen.

In Runde zwei erwischte Roger Liere einen guten Start. Er kontrollierte das Spiel gegen Kai Vogel. Der 40:18-Erfolg in 38 Aufnahmen sprach für sich. Huub Wilkowski traf auf mehr Gegenwehr. Thorsten Lechelt enteilte nach einer 12er-Serie in der dritte Aufnahme mit 13:2. Doch Wilkowski lieferte eine Aufholjagd ab, zog gleich (23:23), ließ nicht locker – und nichts mehr anbrennen. Er entschied die vierte Begegnung mit 40:32 in 36 Aufnahmen für sich. Die BG Hamburg wurde mit 8:0 deklassiert.

Danach ging’s sofort nach Langendamm, wo am nächsten Tag eine schwere Aufgabe auf die Niederrheiner wartete. Da Wilkowski und van Peer für ihr holländisches Team antreten mussten, sprangen Rudy Gerritsen und Herman Kleinpenning ein. Sie machten den Auftakt

 Gerritsen kam gut gegen Dennis Lendeckel rein. Zur Pause stand’s 23:15. Liere: „Danach legte er noch eine Schüppe drauf.“ Der Lohn: ein 40:22-Sieg in 40 Aufnahmen. Kleinpennings Rivale Marcel Deckers zog gleich davon. Doch der Xantener glich bis zur Pause aus. Auch danach blieb’s spannend. Schlussendlich unterlag Kleinpenning mit 30:40 in 30 Aufnahmen.

Anschließend traf Arndt auf Thomas Ahrens und Liere auf die amtierende Weltmeisterin Therese Klompenhouwer, die mit 30:18 vorne lag. Dann startete der GBX-Kapitän seine Aufholjagd und ging mit 40:38 in Führung. Klomperhouwer konnte nicht mehr kontern. Liere gewann mit 40:39 in 27 Aufnahmen.

Auf den anderen Tisch schenkten sich Arndt und Ahrens nichts. Keiner verschaffte sich bis zur Halbzeit einen Vorteil. Nach der Pause spielte Arndt seine ganze Bundesliga-Routine aus. Punkt für Punkt erarbeitete er sich einen kleinen Vorsprung und spielte extrem defensiv. Die Taktik ging auf – 40:31 in 48 Aufnahmen. Das 6:2 beim SCB Langendamm war perfekt.

Als Spitzenreiter geht der BC Xanten am 5./6. Oktober ins erste Heimspiel-Wochenende. Die Samstag-Partie gegen GT Buer beginnt um 14 Uhr, das Sonntag-Spiel gegen BC Fuhlenbrock um 11 Uhr.

Mehr von RP ONLINE