1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Traithlon: Landesliga-Teams aus Xanten und Rheinberg landen auf Podest

Triathlon Landesliga : Podestplätze für Teams aus Xanten und Rheinberg

Zum Landesliga-Auftakt beim T3-Triathlon in Düsseldorf holt der TuS Xanten Platz Zwei, die Rheinberger werden Dritter.

(RP) Die Triathleten des TuS Xanten haben beim ersten Saisonwettkampf der Landesliga Süd, der beim T3-Triathlon in Düsseldorf ausgetragen wurde, direkt einen tollen Erfolg feiern können. In der Landeshauptstadt ergatterte die Mannschaft aus der Römerstadt um Andreas Bours, Stephan Somberg, Dennis Overberg und Jens Burkhard über die Olympische Distanz – 1,5 Kilomter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, zehn Kilometer Laufen – den zweiten Platz.

Neben dem Podiumsplatz mit der Mannschaft konnte sich Andreas Bours auch über den dritten Platz in der Einzelwertung freuen. Er benötigte 2:11:48 Stunden für die drei Disziplinen. Gesamt-Elfter wurde Stephan Somberg in 2:16:59 Stunden. Dennis Overfeld wurde 24. (2:17:33 Stunden), Jens Burkhard kam als 29. (2:22:55 Stunden) über die Ziellinie.

Neben den Xantenern war auch die zweite Mannschaft des Triathlon-Teams Rheinberg in Düsseldorf am Start. Mit einer ausgewogenen Mannschaftsleistung landeten die vier Rheinberger Starter – Klaus Niklas, Stefan Rolke, Christian Gawlik und Markus Stricker – ebenfalls auf dem Podest und wurden hinter den Xantenern Dritter.

Direkt vor dem Start um 8 Uhr morgens gab es jedoch für viele Starter jedoch bereits die erste Hiobsbotschaft zu verdauen. Aufgrund der hohen Wassertemperaturen im Düsseldorfer Hafen untersagten die Veranstalter den Gebrauch von Neopren-Anzügen. Der Rheinberger Klaus Niklas kam mit diesen Bedingungen allerdings gut zurecht und beendete das Schwimmen nach gut 26 Minuten als Zehnter aller Liga-Starter.

Auf dem Rad zeigten Stefan Rolke und Markus Stricker ihr Stehvermögen, Rolke lieferte mit 56:22 Minuten die sechstbeste Radzeit ab, Stricker landete in dieser Disziplin auf Platz 20 (58:18 Minuten). Und auch auf der Laufstrecke lieferte Rolke mit 43:27 Minuten bei sommerlichen Temperaturen die beste Zeit in der Mannschaft ab. Auch Christian Gawlik war insgesamt mit dem Rennverlauf sehr zufrieden.

Die Mannschaft kam in einem Zeitfenster von nur 5:28 Minunten nacheinander ins Ziel. Niklas wurde Zwölfter (2:18:01 Stunden), Rolke 18. (2:20:24 Stunden), Gawlik 22. (2:21:19 Stunden) und Stricker 32. (2:23:29).