Tischtennis: Wichtige Spiele für Rheinberg II und Millingen II

Tischtennis : Tischtennis: Wichtige Spiele für Rheinberg II und Millingen II

Während die erste Mannschaft des TuS 08 noch eine Woche Pause genießen kann, geht es für die Rheinberger Reserve in der Verbandsliga um Punkte. In der Bezirksklasse will Millingens „Zweite“ den ersten Sieg einfahren.

(fkt) Dem TuS 08 Rheinberg II und dem SV Millingen II stehen am Tischtennis-Wochenende jeweils richtungsweisende Partien bevor. Xanten und Borth wollen derweil ihren Heimvorteil nutzen.

NRW-Liga Der TuS 08 Rheinberg wird am ersten Wochenende nach der zweiwöchigen Herbstpause noch nicht wieder ins Liga-Geschehen eingreifen. Erst am Samstag, 9. November, stehen Ermin Besic und seine Mitstreiter dem TTC BW Grevenbroich in eigener Halle gegenüber.

Verbandsliga Überraschend deutlich verlor der TuS 08 Rheinberg II jüngst gegen den direkten Konkurrenten Post SV Oberhausen. Nun steht das direkte Duell der einzigen beiden noch sieglosen Teams an. Und auch im Heimspiel gegen den SC Bayer Uerdingen II werden die Rheinberger wohl wieder komplett an die Tische gehen können. Rheinbergs Mannschaftsführer Thomas Büssen misst der Partie daher viel Bedeutung bei, „um den Abstand zu den Nichtabstiegsrängen zu verringern.“

Bezirksliga Nach der gewonnen Tabellenführung trifft der SV Millingen am Samstagabend auf das Schlusslicht SV Union Kevelaer-Wetten. Mario van Bebber fehlt bekanntlich für den Rest der Hinrunde. Volker Hagemann rückt hoch, um die zweite Mannschaft nicht zu schwächen. „Kamp-Lintfort hat uns beim 9:6-Sieg als Vorletzter alles abverlangt. Deshalb sind wir gewarnt“, sagt Kapitän Henning Blankenstein.

Der TuS Borth hat parallel den TTC Osterfeld zu Gast. Spitzenspieler Peter Potjans rechnet sich durchaus Chancen aus, erwartet aber ein Spiel auf Augenhöhe. Der vierte Saisonsieg soll her. „Sie sind gut gestartet und scheinen eine ausgeglichene Mannschaft zu haben. Die Tagesform wird entscheidend sein“, so der Kapitän.

Bezirksklasse Der TuS 08 Rheinberg III möchte auch nach dem siebten Spieltag weiter ungeschlagen an der Spitze stehen. Auf den Ligafavoriten wartet ein machbarer Gegner. Im Auswärtsspiel beim TTC BW Sevelen erwartet Teamsprecher René Viktora wie so oft einen klaren Sieg. Für Kai Hübert und den am Knie verletzten Taner Acikel werden Dirk Jäkel und Lucas Rundmund spielen.

Beim ersten Verfolger TuS Xanten haben Form und Teamgeist zuletzt gestimmt. Mit dem SV Walbeck wartet auf die Domstädter ein Gegner aus dem Tabellenmittelfeld. „Wir werden sie nicht unterschätzen und wollen versuchen unseren Heimvorteil zu nutzen“, sagt Martin Artz. Wilfried Quosbarth wird für Jan Ftorek aufschlagen. Auf Position sechs wird ab und zu rotiert.

Der SV Millingen II hat bisher erst vier Partien bestritten, wartet aber seit Saisonbeginn auf die ersten Punkte. Gegen den BSV GW Wesel-Flüren II stehen die „Buben“ vor dem nächsten Alles-oder-Nichts-Spiel. „Wir wollen versuchen zu Hause mindestens einen Punkt zu halten“, sagt Vizekapitän Lars Wesling. Das Personal stehe noch nicht ganz fest. Für Mannschaftsführer Rolf Ehlert wird Peter-Pascal Namyslo an den Start gehen. Der Einsatz des grippegeschwächten Thorsten Sondermann ist noch unsicher.