Tischtennis : Rheinberger Herren müssen umstellen

Tischtennis: Beim NRW-Ligisten fällt das mittlere Paarkreuz aus. Millingen gewann das Nachholspiel gegen Kleve.

Rheinberg Die Millinger und Borther Herren sammelten unter der Woche Punkte ein. Rheinbergs „Erste“ muss zwei Routiniers ersetzen.

NRW-Liga: Vorm vierten Saison-Spiel herrscht beim TuS 08 Rheinberg Personalchaos. „Es wird eine interessante Aufstellung“, wusste selbst Thomas Büssen am Freitag noch nicht, welche Akteure tags darauf bei der SG Heisingen an der Platte stehen werden. Büssen ist einer derjenigen, die aushelfen. Zwei Ausfälle gilt es definitiv, aufzufangen. Ermin Besic (Urlaub) und „Kiki“ Dietze (verhindert) hatten schon vor der Saison angekündigt, kürzer treten zu wollen. Nun fehlen die Routiniers, die das mittlere Paarkreuz bilden. Zusätzlich ist unklar, ob Jens Menden rechtzeitig aus einem Kurzurlaub zurück sein wird. Da die Zweitvertretung spielfrei hat, wird auch Leon Viktora in die erste Mannschaft aufrücken. Für Menden steht Michael Volkmann in den Startlöchern. „Ist Jens dabei, haben wir eine richtig gute Chance. Aber auch ohne ihn sind wir nicht chancenlos“, sagt Büssen.

Bezirksliga: Der SV Millingen hat sich durch sein gewonnenes Nachholspiel gegen die DJK Kleve II im Tabellenmittelfeld zurückgemeldet. Zuhause setzten sich die „Buben“ mit 9:6 durch. Dabei profitierte das Sextett von der Aufstellung der Gäste. Die waren ohne drei Stammkräfte angereist. Das obere Paarkreuz um Mario van Bebber und Mario Spettmann gewann überraschend alle vier Einzel. Punkte: Blankenstein/Ingenillem, Spettmann (2), van Bebber (2), Fuchs (2), Blankenstein, Ingenillem.

Bereits heute Abend erwarten die Millinger wieder ein Team aus der Schwanenstadt. Der SVM empfängt WRW Kleve II. Die Gäste haben sich noch nicht mit Ruhm bekleckert. „Weiß-Rot-Weiß ist eine Wundertüte. Wir peilen aber einen Sieg an“, sagt Henning Blankenstein, Kapitän der Hausherren. Klaus Fuchs und Benny Sowinski werden nicht spielen. Dafür hat Rolf Ehlert seine Tasche gepackt.

Bezirksklasse: Der TuS Borth hat seine dritte Partie gewonnen. Das Sextett behielt mit einem ungefährdeten 9:4-Sieg die Zähler. „Das Ergebnis geht auch in der Höhe in Ordnung”, so Spitzenspieler Peter Potjans. Einzig Domenique Cremers erwischte im oberen Paarkreuz keinen guten Abend. Der Nachwuchsspieler, der an Position Zwei antritt, unterlag in beiden Einzeln. Punkte: Potjans/Cremers, Hain/Scheepers, Potjans (2), Fischer (2), Burgstahler, Hain, Scheepers.

Auf eine ungewohnte Spielzeit müssen sich die Akteure des TuS 08 Rheinberg III einstellen. Am Sonntagmorgen um 10 Uhr geht’s gegen den TTC Kapellen. Der Gastgeber absolviert erst sein zweites Saison-Spiel. Beim TuS 08 kommt die Absage von „Nummer zwei“ Carsten Lindner hinzu. Attila Bas droht im mittleren Paarkreuz auszufallen. „Unsere Siegchancen hängen davon ab, wie wir antreten”, wagt Kapitän Rene Viktora keine Prognose. Oliver Krettek rückt für Lindner auf.

Info: Der TuS 08 Rheinberg II hat seine Landesliga-Begegnung gegen den TV Borken auf den 18. November verlegt. Das Bezirksklassen-Derby zwischen dem SV Millingen II und dem TuS Borth wird erst am 22. November ausgetragen.