Tischtennis: TuS 08 Rheinberg 3 gewinnt Derby gegen SV Millingen 2

Tischtennis : Spitzenreiter TuS 08 zu stark für „Buben“

Selbst mit zwei Ersatzleuten schlägt die dritte Tischtennis-Mannschaft der Rheinberger den SV Millingen II im Derby der Bezirksklasse. Derweil verpasst die erste Mannschaft der Millinger „Buben“ den Sprung an die Tabellenspitze der Bezirksliga.

Nach der Niederlage in Dinslaken sind die Tischtennis-„Buben“ des SV Millingen in der Bezirksliga auf den dritten Rang abgerutscht. Der TuS Borth hat sich im Abstiegskampf mit zwei Punkten etwas Luft verschafft.

Bezirksliga Mit 9:4 verlor der SV Millingen beim MTV Rheinwacht Dinslaken und blieb damit erst zum zweiten Mal in dieser Saison ohne Punkte. Damit konnten die Gastgeber den SVM in der Tabelle überholen. Sechs von sieben Fünf-Satz-Spielen gingen an die Dinslakener. „Das war ein bisschen ärgerlich“, sagte Teamkapitän Henning Blankenstein hinterher. „Trotzdem war Dinslaken am Ende der verdiente Sieger.“ Ersatzspieler Peter Ingenillem konnte keinen Punkt beisteuern. Punkte: Wolf, Blankenstein (2), Sowinski.

Der TuS Borth setzte sich derweil mit 9:6 beim Tabellenletzten SV Union Kevelaer-Wetten durch. Der an Position zwei aufgestellte Domenique Cremers konnte entgegen der Erwartungen doch mitspielen. Er gewann seit zweites Einzel mit 3:2 und punktete auch im Doppel mit Peter Potjans. „Der Anfang lief nicht rund“, sagte Potjans. Nach den Doppeln lief es dann aber deutlich besser. „Jeder hat zum Sieg beigetragen“, freute sich der Mannschaftsführer. Punkte: Potjans/Cremers, Potjans (2), Cremers, Hain, Fischer, Weerts (2), Burgstahler.

Bezirksklasse Spitzenreiter TuS 08 Rheinberg III konnte auch im achten Spiel nicht gestoppt werden. Gegen den SV Millingen II gewannen die Rheinberger mit 9:4 – und das trotz zwei Ersatzleuten. Attila Bas konnte von Kapitän René Viktora kurzfristig noch engagiert werden. „So haben die Doppel perfekt gepasst“, sagte er. Der TuS 08 zog früh mit 7:1 davon und ließ den „Buben“ nur wenig Chancen. Punkte: Waschipki/Zeltsch, Gutschek/Rundmund, Jäkel/Bas, Waschipki, Gutschek (2), Jäkel (2), Bas.

Millingens Rolf Ehlert musste anerkennen, dass die Rheinberger auch trotz des Einsatzes ihrer Ersatzleute zu stark waren. „Somit geht das Ergebnis vollkommen in Ordnung“, so der Mannschaftsführer. Im oberen Paarkreuz konnte der SVM noch gut mithalten und sicherte sich dort drei von vier Punkten. Unten war der Unterschied dann aber doch zu spüren. Durch die Niederlage bleibt Millingen mit nur zwei Zählern ganz unten in der Tabelle hängen. Punkte: Ehlert (2), Ingenillem, Sondermann.

Das spannendste Duell des Spieltags fand in Kleve statt. Bei der DJK Rhenania II erkämpfte sich der Tabellenzweite TuS Xanten einen 9:7-Erfolg. Ingo Chmill und Martin Artz behielten im Schlussdoppel die Nerven und sicherten den Domstädtern die entscheidenden zwei Punkte. Abteilungsleiter Fabian Welbers, der eigentlich in der „Zweiten“ spielt, ersetzte Michael Brandt. „Wir sind von Anfang an hinterher gelaufen, haben aber bis zum Ende an den Sieg geglaubt“, resümierte Martin Artz. Punkte: Rynders/Ftorek, Chmill/Artz, Artz, Chmill (2), Artz, Rynders, Cornelißen, Welbers, Ftorek.