1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Tischtennis: SV Millingen, TuS Borth und TuS Xanten vergeigen Saisonstart

Saisonauftakt im Tischtennis : TuS Borth gibt einen 6:2-Vorsprung aus der Hand

Peter Potjans und Wilfried Scheepers verloren in Weeze das Schlussdoppel. Der SV Millingen und TuS Xanten vergeigten ebenfalls ihren Saisonstart. Ersatzgeschwächte Rheinberger heimsten in der Landesliga zwei Auswärtspunkte ein.

 Landesliga: Der SV Millingen hat den Saison-Start verpatzt. Die „Buben“ unterlagen am ersten Spieltag der Zweitvertretung des TSSV Bottrop klar mit 2:9 und finden sich am Tabellenende wieder. Peter Ingenillem sowie Lars Wesling spielten als Ersatz und gewannen ihr Doppel. Kapitän Henning Blankenstein stand noch nicht zur Verfügung. Den zweiten Punkt erzielte Klaus Fuchs im Einzel nach 0:2-Rückstand. „Nie resignierend, haben die Jungs das Spiel zu Ende gebracht. Wir blicken positiv nach vorne und müssen die Punkte eben woanders holen“, sagte Rolf Ehlert, der nur einen Satz für sich entschied.

Ohne den ehemaligen Kapitän Thomas Büssen, der aus privaten Gründen nicht mehr mitspielt, und Michael Zeltsch gewann der TuS 08 Rheinberg II mit 9:4 beim VfL Rhede. Bis zum sechsten Match war’s ein Duell auf Augenhöhe, ehe sich der Favorit immer weiter absetzte. „Die Ersatzspieler Andreas Gutschek und René Viktora haben uns gerettet. Den Rest hat der Stamm durch gute Einzel erarbeitet“, sagte Frank Waschipki. Punkte: Gutschek/Viktora, Kieselmann (2), Waschipki (2), Volkmann, Aydin, Viktora, Gutschek.

  • Zum Abschied bekam Stefan Swoboda von
    Landesliga-Team überrascht Stefan Swoboda : Xantens Handballer verabschieden „Swobo“
  • Unvergessen: Willibert Kremer  war Bayer 04
    Trauer in Leverkusen : Abschied vom Aufstiegstrainer Willibert Kremer
  • Dennis Werkmeister ist in der Aufstiegsfrage
    Handball, Verbandsliga : SGL-Reserve darf nicht aufsteigen

Bezirksliga: Der TuS 08 Rheinberg III musste sich beim Meidericher TTC mit 4:9 geschlagen geben. Schon nach den Doppeln lagen die Gäste mit 0:3 hinten. Ohne die Nummer eins, Patrick Kison, sowie Andreas Gutschek und René Viktora leistete das Team mit drei Ersatzspielern dennoch ordentlich Gegenwehr. Youngster Niklas Flechsig konnte sogar ein Einzel gewinnen. „In Anbetracht der personellen Situation war’s eine sehr gute Leistung“, resümierte Viktora. Punkte: Lindner, Bas, Jäkel, Flechsig.

Bezirksklasse: Im ersten Spiel nach dem freiwilligen Rückzug aus der Bezirksliga erlebte der TuS Borth einen bitteren Abend. Beim TSV Weeze stand am Ende eine 7:9-Schlappe auf dem Spielbericht. Dabei hatten die Borther, die mit 2:1 aus den Doppeln gingen, nach der ersten Hälfte mit 6:2 geführt. Nach vier Stunden Spielzeit und dem verlorenen Schlussdoppel von Peter Potjans/Wilfried Scheepers hatte Weeze das Spiel gedreht. „Leider gingen auch zwei Spiele nach 2:0-Führung noch verloren. mit einem 8:8 wären wohl alle zufrieden gewesen“, sagte Potjans. Punkte: Fischer/Maas, Kaschner/M. Potjans, Maas (2), Potjans, Fischer, Scheepers.

Dem TuS Xanten fehlte bei der 5:9-Niederlage beim TTV Rees-Groin III wohl auch das Quäntchen Glück. „Leider mussten wir vier Fünf-Satz-Spiele abgeben, drei davon sogar in Folge. Das tat weh“, fasste Kapitän Martin Artz die Partie aus Xantener Sicht zusammen. Und weiter: „Rees hat stark aufgespielt. Der Sieg geht irgendwo auch in Ordnung.“ Punkte: Neske/Brandt, Ftorek/Rynders, Chmill, Brandt, Artz.

NRW-Liga (Jungen 18): Der TuS Xanten hatte gegen Aufsteiger GSV Moers leichtes Spiel und bejubelte einen 8:0-Sieg. Das Satzverhältnis von 24:3 spricht für sich. Niklas Neske, Timon Schulze-Bergkamen, Johanna Paul und Lasse Koppers spielten im Einzel, Neske/Paul sowie Schulze-Bergkamen/Koppers bildeten die Doppel. Paul hatte eine Woche zuvor beim Top-48-Turnier den zwölften Platz belegt, Neske in seiner Altersklasse den zehnten Rang erreicht.