Tischtennis: Niklas Neske vom TuS Xanten hofft auf Westdeutsche Meisterschaft

Tischtennis : Niklas Neske hofft auf Teilnahme an Westdeutscher Meisterschaft

Das Tischtennis-Talent des TuS Xanten überzeugte bei Bezirkswettkämpfen. Auch die Starter von TuS Borth und TuS 08 Rheinberg schnitten gut ab.

Sowohl bei den Jugendlichen in Wuppertal, als auch bei den Erwachsenen in Essen blickten die Vereinsvertreter der teilnehmenden Vereine aus der Region auf erfolgreiche Ergebnisse bei den jeweils am Wochenende ausgetragenen Tischtennis-Bezirksmeisterschaften zurück.

Lorenz Kautz ging als ältester Starter für den TuS Borth an die Tische. In der Senioren-70-Klasse war für Kautz erst im Viertelfinale Schluss. Tom Richter (Jungen 13) hat sich insgesamt auch sehr gut verkauft. Nach zwei Siegen in der Gruppenphase war das Turnier für den Jungen im Achtelfinale vorbei. „Tom hat seine Chancen genutzt. Für ihn war es eine gute Erfahrung“, sagte Jugendwart Timo Kaschner.

Der einzige Teilnehmer des TuS 08 Rheinberg konnte sich sogar für die Westdeutschen Meisterschaften qualifizieren. Verbandsligaspieler Michael Volkmann (Senioren 40) musste sich im Viertelfinale dem späteren Bezirksmeister Andreas Bolda knapp in fünf Sätzen geschlagen geben.

Für den TuS Xanten hat Gudrun Rynders am erfolgreichsten abgeschnitten. Die Xantenerin siegte bei den Seniorinnen 50 im Doppel mit Claudia Wilms vom WRW Kleve und krönte sich auch im Einzel mit dem Titel. „Gudrun ist ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und hat sich somit für die Westdeutschen qualifiziert“, freute sich Abteilungsleiter Fabian Welbers. Seine Erwartungen übertreffen konnte der Xantener Niklas Neske bei den Jungen 13. Nach mäßigem Start in der Gruppenphase steigerte sich Neske von Spiel zu Spiel und wurde am Ende Zweiter. Im Achtelfinale besiegte er den an Nummer Eins gesetzten Jason Zhao von Borussia Düsseldorf. „Nach Erreichen des Halbfinals im Doppel ließen die Kräfte nach“, fasste sein Vater Hans-Werner Neske den Auftritt in Wuppertal zusammen.

Neben Bronze im Doppel und Silber im Einzel sammelte das Nachwuchstalent zudem reichlich Ranglistenpunkte und hofft nun zurecht auf seine Nominierung für die Westdeutschen Meisterschaften bei den Jungen 15. Das Erreichen der Viertelfinals von Jonas Cornelißen (Jungen 18 Einzel) und Timon Schulze-Bergkamen (Doppel) rundeten die starke Leistung der Xantener Jugendlichen ab. „Die Teilnehmerfeld war sehr stark. Deshalb sind die Ergebnisse sehr erfreulich“, ergänzte Fabian Welbers.

(fkt)
Mehr von RP ONLINE