Tischtennis-Herren des SV Millingen haben Auswärtssieg im Blick

Tischtennis : Millingen hat Auswärtssieg im Blick

Tischtennis: Für die Bezirksklassen-Mannschaft der „Buben“ beginnt erst am Samstag die neue Spielzeit.

Vor dem dritten Spieltag haben gleich mehrere Tischtennis-Mannschaften mit Personalproblemen zu kämpfen. Millingen II spielt am Samstag um die ersten Punkte. Die Xantener Herren möchten ihre Serie fortsetzen.

Verbandsliga: Der TuS 08 Rheinberg II will am Sonntagmorgen bei Falken Rheinkamp die ersten Punkte einfahren. Beide Teams vergeigten die ersten beiden Saison-Spiele. Allerdings werden neben Mannschaftsführer Thomas Büssen noch Jens Menden und Wilhelm Kieselmann ausfallen. „Das macht das Ganze fast unmöglich. Aber wer weiß, wozu die Jungs fähig sind“, sagt Büssen. Frank Waschipki übernimmt eine Position, der zweite Nachrücker soll heute gefunden werden.

Bezirksliga: Während die Borther an diesem Wochenende spielfrei haben, ist der SV Millingen nach der Auftaktniederlage in Rheinkamp am Freitagabend zu Gast beim Hülser SV. Kapitän Henning Blankenstein kennt den Gegner aus seiner Zeit in Schaephuysen noch sehr gut. „Hüls hat ein ausgeglichenes Team und einen leichten Heimvorteil. Aber wenn wir unsere Leistung abrufen, ist ein Sieg durchaus drin“, so Blankenstein. Die Millinger „Buben“ gehen komplett an die Platten.

Bezirksklasse: Ebenfalls am Freitag um 19.30 Uhr tritt der TuS 08 Rheinberg III daheim gegen den TTV Goch an. Der Traumstart mit zwei Siegen und Tabellenplatz eins soll unbedingt bestätigt werden. Attila Bas wird Frank Waschipki ersetzen, der in der „Zweiten“ aushelfen muss. „Es sollte ein klarer Sieg für uns herausspringen“, so René Viktora.

Erster Verfolger der Rheinberger ist der TuS Xanten, der mit dem TuS 08 das einzige Team ist, das beide Spiele gewinnen konnte. Dabei haben die Domstädter vor dem Saison-Start eher kleinere Brötchen gebacken und bei der Zielsetzung eher in Zurückhaltung geübt. Am Samstag geht’s zum Vorletzten BW Sevelen. Aufschlag ist schon um 17.30 Uhr. „Wir sind alle heiß“, sagt Teamsprecher Martin Artz. Der TuS ist sich der Favoritenrolle bewusst. Da sieben „Stammspieler“ gemeldet sind, wird Wilfried Quosbarth dieses Mal für Jan Ftorek aufschlagen.

Lange musste der SV Millingen II auf das erste Saisonspiel hinfiebern. Nun ist es soweit, doch Vorfreude vor dem Auftaktmatch gegen den TV Mehrhoog II sieht definitiv anders aus. Kapitän Rolf Ehlert kündigt an, mit einer „Rumpftruppe“ aufzulaufen. Peter Ingenillem und Thorsten Sondermann müssen urlaubsbedingt oder verletzt passen. Tim Kalbfleisch und Frank Schankweiler rücken nach. „So werden wir einen ganz schweren Stand haben“, meint Ehlert.

Mehr von RP ONLINE