1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Tischtennis: Der TuS Borth verspielte gegen Mehrhoog eine 7:5-Führung

Herren-Tischtennis : TuS Borth trauert Chancen hinterher

Das Schlussdoppel vergab gegen Mehrhoog II vier Matchbälle. Die Bezirksklassen-Partie ging mit 7:9 verloren. Immerhin wurde Goch mit 9:4 bezwungen. Xanten nahm aus dem Spitzenspiel einen Zähler mit.

Auch bei Rhenania Kleve waren die Tischtennis-Herren des SV Millingen ohne jede Chance. Der Tabellenvorletzte der Landesliga verlor mit 3:9. Der Start verlief vielversprechend. Doch nach Henning Blankensteins überraschendem Einzel-Erfolg über Kleves Nummer eins Oliver Jansen zum 2:2 war die „Buben“ haushoch unterlegen. „Mit zwei Ersatzleuten und einem angeschlagenen Christian Wolf wurde es dann schwer“, sagte Rolf Ehlert. Punkte: Blankenstein/Wolf, Blankenstein, Ehlert.

Der TuS 08 Rheinberg III kassierte in der Bezirksliga die achte Niederlage im achten Spiel. Beim 5:9 gegen den Zweitplatzierten TV Mehrhoog zeigte das Schlusslicht aber eines seiner besseren Spiele. Zwischenzeitlich lagen die Rheinberger sogar in Führung. „Wir konnten ordentlich mithalten“, sagte Kapitän René Viktora. Punkte: Kison/Jäkel, Bas (2), Kison, Jäkel.

In der Bezirksklasse liegt ein intensiver Doppel-Spieltag hinter dem TuS Borth. Los ging’s mit einem 9:4-Heimsieg über den TTV Goch, den die weiter auf einem Relegationsplatz stehenden Borther dadurch überholten. Punkte: P. Potjans/Fischer, P. Potjans (2), Fischer (2), Maas, Kaschner, M. Potjans, Scheepers.

  • Gudrun Rynders punktete für den TuS
    Tischtennis : Xantens Herren klettern in der Bezirksklasse auf Rang zwei
  • Anton Artz (hinten) und Heribert Kerkmann
    Hauptversammlung ohne Misstöne : Ein Vorstandsteam führt jetzt den TuS Xanten
  • Heinrich Gundlach will auf der Hauptversammlung
    Heinrich Gundlach gibt nach über 41 Jahren den Vorsitz ab : Beim TuS Xanten endet eine Ära

Einen Tag später erlebten die TuS-Herren ein Hin und Her mit einem aus ihrer Sicht unglücklichen Ende. Borth lag gegen den TV Mehrhoog II bereits mit 7:5 vorne, verlor aber mit 7:9. Im Schlussdoppel vergaben Peter Potjans und Ludger Fischer beim Stand von 2:1 und 10:6 vier Matchbälle, die zum Unentschieden gereicht hätten. Punkte: P. Potjans/Fischer, Potjans (2), Maas (2), M. Potjans, Scheepers.

Der TuS Xanten hat es zwar verpasst, BW Dingden im direkten Duell noch näher auf die Pelle zu rücken. Die Domstädter legten jedoch ein furiose Aufholjagd hin und teilten sich nach einem hochklassigen Match die Zähler mit dem Spitzenreiter (8:8). Vor 35 Zuschauern drohte den Hausherren eine schnelle Klatsche (1:5). Lasse Koppers überraschte den bis dato ungeschlagenen Lars Hörnemann und leitete die Wende ein. Xanten drehte das Spiel auf 7:5, geriet vor dem Schlussdoppel aber erneut in Rückstand. Nach 8:10 im fünften Satz behielt das Spitzendoppel Ingo Chmill mit Martin Artz die Nerven. „Das war große Werbung für den Tischtennissport. Das Unentschieden fühlt sich wie ein Sieg an“, sagte Kapitän Artz.

Punkte: Chmill/Artz (2), Chmill, Artz, Neske (2), Koppers, Schulze-Bergkamen.