1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Tennis: Viktoria Alpen schickt 13 Teams in die Meden-Saison

Tennis : Viktoria Alpen spielt mit 13 Teams um Meden-Punkte

Zum Saisonauftakt müssen die Herren in der offenen Klasse am Donnerstag beim TC Moers 08 antreten. Die Damen 40 empfangen GWR Büderich. Zuschauer sind auf der Anlage willkommen, müssen sich aber gemäß den Corona-Regeln registrieren lassen.

Während sich zahlreiche Tennis-Mannschaften noch bis Ende Mai von der Meden-Saison 2020 abgemeldet haben, stellte Sportwart Marc Roghmanns erfreulich fest, dass alle 13 gemeldeten Teams von Viktoria Alpen ans Netz gehen.

Zum Auftakt an diesem Donnerstag müssen die Herren in der offenen Klasse zum TC Moers 08, die Damen 40 treffen daheim auf GWR Büderich. Während die Herren durchaus um den Aufstieg mitspielen können, wäre für die Damen der Klassenerhalt ein Ziel, der in diesem Jahr aber durch die Verbandsbeschlüsse bereits gesichert ist.

Für die Herren 55 stehen in der Bezirksliga durch drei Absagen nur noch vier Spiele auf dem Programm. Die verbliebenen Gegner haben jeweils starke Mannschaften gemeldet. Daher erscheint eine Rückkehr in die Verbandsliga eher unwahrscheinlich. Einige Spieler der 55er werden erstmalig auch für die Herren 65 in der Bezirksliga aufschlagen. „Hier erscheint ein Aufstieg in die Verbandsliga schon eher möglich, sofern es durch die bis Mitte September gestreckte Saison gelingt, die beste Aufstellung aufs Feld zu bringen“, sagt Abteilungsleiter Ulrich Holtbrink. Die beiden Teams der Herren 40 streben einen Platz im Mittelfeld an. Das gilt ebenso für die Herren 60 und das zweite Herren-65-Team.

Bei den Damen wird die junge erste Mannschaft in der offenen Klasse wohl weitere Erfahrungen sammeln müssen, während die Damen 30 in bester Aufstellung durchaus Chancen auf einen Aufstieg haben. Das zweite Damen-40-Team möchte die Leistung der Vorsaison stabilisieren, muss aber einige Ausfälle verkraften. Die Medenspielzeit 2020 wird eine Übergangssaison sein. Holtbrink: „Aber alle Aktiven sind sich einig, dass es für den Tennissport sehr wichtig ist, überhaupt spielen zu können.“

Zuschauer sind auf der Anlage willkommen, müssen sich aber gemäß den Corona-Regeln registrieren lassen. Das Clubheim „Sweet Spot“ ist unter neuer Führung mit neuen Angeboten für die Gäste da.