Tennis : Protest: GW-Herren 40 verpassen Aufstieg

Die Rheinberger spielen weiter in der Bezirksklasse A. Den Damen 40 gelang der Sprung in die Bezirksliga.

Viel los war auf der Anlage des Tennisclub Rheinberg GW. Der Grund: Zwei echte Endspiele um den Aufstieg in die Bezirksliga wurden ausgetragen. Die Damen 40 standen BW Krefeld gegenüber. Sie lagen nach den Einzeln schon mit 4:2 vorne, als das erste und zweite Doppel verloren gingen. Ulrike Czilinski/Bärbel Sievert behielten im dritten Doppel jedoch die Nerven und verwandelten den ersten Matchball im Champions-Tiebreak zum 5:4.

Den Herren 40 mit Kapitän Thilo Capelle schlugen den TC Kerken mit 6:3. Damit war der direkte Konkurrent geschlagen und dem Aufstieg schien nichts mehr im Wege zu stehen. Punktgleich an der Tabellenspitze der Bezirksklasse (BK) A wurde schon über die neue Saison nachgedacht. Doch es kam anders: Ein berechtigter Protest des Gegners wurde wegen „einer älteren Satzungsregel stattgegeben“, teilte Pressewartin Claudia Wittkamp mit. Somit bleibt nur der sportliche Erfolg in Erinnerung.

Die Herren 30 stiegen ohne Niederlage in die BK C auf, der neu formierte Herren 50 gelang gleich der Sprung in die BK D. Sportwart Edgar Rohrbach resümierte: „Eine sonnige Saison nahm für den Club ein unerwartetes Ende. Drei Mannschaften stiegen auf. Und die Herren 40 haben beweisen, dass sie den Aufstieg verdient hätten.“ Anfang September beginnen auf der Anlage des TC Grün-Weiß die Stadtmeisterschaften der Erwachsenen.

(put)