Tennis: Herren von Viktoria Alpen bleiben trotz Niederlage in 2. Verbandsliga

Tennis : Viktoria bleibt trotz Pleite in Verbandsliga

Die Alpener Tennis-Herren verlieren mit 4:5 gegen Hösel, haben den Klassenerhalt aber sicher. Derweil führt Mario Lesic den TC SW Budberg wieder einmal zu einem Erfolg. Auch in Sonsbeck und in Xanten wurden Siege gefeiert.

Auf den Tennisplätzen der Region wurden am Wochenende wieder einige Partien der 2. Verbandsligen ausgetragen. Für einige Mannschaften war es sogar bereits das letzte Saisonspiel.

Viktoria Alpen Ein schwarzes Wochenende mussten die beiden Verbandsliga-Teams der Viktoria Alpen verkraften. So musste die erste Herrenmannschaft durch den verletzungsbedingten Ausfall von Marius Holtbrink und dem ersten Einsatz von Rückkehrer Stuart Rehfuß für die Partie gegen den TC Hösel erneut umbauen.

Der Start in die Einzel verlief zwar noch erfolgversprechend, denn Tommie van Gruijthuijsen und Tim Rosin unterlagen nur knapp – letzterer erst im Matchtiebreak. Derweil konnte Lukas Holtbrink einen Einzelpunkt sichern. Doch in der zweiten Runde musste sich Rehfuß dann im Spitzeneinzel dem Niederländer Stijn de Gier geschlagen geben (7:5, 7:6). Raoul Killaars, der erstmals für Alpen am Start war, konnte den zweiten Einzelpunkt für die Viktoria einfahren. Mit einem Zwischenstand von 2:4 nach den Einzeln ging es dann in die Doppel. Davon konnten die Alpener aber nur noch zwei zu ihren Gunsten entscheiden. Rehfuß/van Gruijthuijsen sowie Killaars/Holtbrink waren erfolgreich. Am Ende siegten die Gastgeber aus Hösel mit 5:4. Der Klassenerhalt ist den Alpenern bereits vor dem letzten Spieltag aber nicht mehr zu nehmen.

Die Herren 55 mussten derweil zum vorentscheidenden Spiel gegen den Abstieg beim TC Rheinstadion Düsseldorf antreten. Während die Gastgeber mit der Topbesetzung aufliefen, mussten die Alpener auf Teamkapitän Andreas Goergen verzichten. Zwar stemmte sich das Team von Beginn an gegen die drohende Niederlage, hatte aber letztlich keine Chance. Lediglich Jürgen Gorski verbuchte einen Einzelpunkt, auch die Doppel Thomas Fonk/Frank Schultz, sowie Gorski/Wolfgang Kosiuk waren erfolgreich. Da aber alle übrigen Partien verloren gingen, musste man sich letztlich mit 3:6 geschlagen geben. Da Heide Fuhlenbrock aber mit 7:2 bei Bayer Wuppertal gewann, besteht für die Viktoria nur noch eine theoretische Chance, den Abstieg zu verhindern.

TC SW Budberg Diese Sorgen haben die Herren vom TC SW Budberg derweil nicht – denn sie konnten ihre Verbandsliga-Saison auf dem zweiten Platz beenden. Zum Abschluss feierte das Team um Kapitän Mario Lesic, der in der gesamten Saison nur eine Niederlage hinnehmen musste, noch einmal einen knappen 5:4-Erfolg über das Schlusslicht GW Langenfeld.

Lesic legte gewohnt souverän vor und gewann sein Einzel gegen Maximilian Gierscher mit 6:0, 6:0. Sven André und Max Hamelmann zogen nach, fuhren zwei weitere Einzelpunkte ein. Allerdings verloren Oliver Michalski, Tom Hübel und Jakob Geldsetzer ihre Spiele, wodurch es mit einem Zwischenstand von 3:3 in die Einzel ging. Hier konnten Michalski/Hamelmann und Lesic/Hübel allerdings schnell für klare Verhältnisse sorgen und die benötigten Punkte zum Sieg einfahren, sodass die abschließende Niederlage des Duos Jona Grontzki/Janick Grontzki nicht mehr weiter ins Gewicht fiel.

TC Sonsbeck Auch die Herren 30 des TC Sonsbeck haben zum Saisonabschluss noch einmal einen Sieg gefeiert. Bei GW Langenfeld setzten sich die Sonsbecker mit 5:4 durch und belegen damit den vierten Platz in der Abschlusstabelle.

Dominik Schütz machte den Auftakt und setzte sich soverän mit 6:0 und 6:1 gegen seinen Langenfelder Kontrahenten durch. Tim Kollert und Sascha Claus taten es ihm gleich, fuhren zwei weitere Einzelpunkte für die Sonsbecker ein. Allerdings mussten sich Thomas Luyven, Benedikt Giesbers und Pascal Schnaudt ihren Gegnern geschlagen geben, sodass es mit einem 3:3-Unentschieden in die Einzel ging. Hier entwickelten sich enge Partien, von denen zwei erst im Matchtiebreak entschieden wurden. Einen davon verloren Schütz/Luyven zwar, konnten sich aber auf ihre Teamkollegen Kollert/Claus verlassen, die wieder ausglichen. Am Ende waren es dann Giesbers/Schnaudt mit einem Punktgewinn (6:3, 6:3), die den Erfolg unter Dach und Fach brachten.

TC Solvay Rheinberg Einen Kantersieg konnten die Herren 55 des TC Solvay Rheinberg in ihrem vorletzten Verbandsliga-Saisonspiel feiern. Mit 9:0 wurde der TC Metzkausen zurück nach Hause geschickt. Bereits nach den Einzelspielen hatte festgestanden, dass es für die Gäste aus Mettmann an diesem Tag in Rheinberg nichts zu holen gab. Die Solvay-Akteure Stefan Christ, Dieter Paus, Viktor Willeke, Werner Schöffmann, Hermann Holl und Michael Banse waren allesamt nicht zu schlagen.

Entsprechend deutlich verliefen auch die Doppel. Christ/Willeke, Paus/Schöffmann und Holl/Küpper hatten keine Mühe mit ihren Gegnern und fuhren drei weitere Punkte zum deutlichen Sieg ein. Mit einem Sieg am letzten Spieltag über BW Sterkrade können die Rheinberger noch an Grunewald Duisburg vorbeiziehen und den vierten Platz in der Endabrechnung einnehmen.

TC Xanten Ihr letztes Saisonspiel haben auch die Damen 50 des TC Xanten am Wochenende absolviert. Zum Abschluss konnte ein knapper 5:4-Erfolg über den Ratinger TC GW gefeiert werden. Sabine von Danwitz-Deckers, Uschi Bertram, Martina Reichelt-Röös und Marion Aumann sorgten zunächst für eine 4:2-Führung nach den Einzeln. Bertram und Reichelt-Röös steuerten schließlich auch den Siegpunkt im Doppel bei. Dieser Erfolg über das Tabellenschlusslicht dürfte aller Voraussicht nach den Klassenverbleib für die Xantener Tennisdamen bedeuten.

Mehr von RP ONLINE