Fußball: SVS vor Pflichtaufgabe

Fußball: SVS vor Pflichtaufgabe

Für Landesliga-Tabellenführer SV Sonsbeck sollte der morgige Gegner keine Stolperfalle darstellen. Der Spitzenreiter empfängt den 1. FC Kleve II in Bestbesetzung. Zur Aufstellung wollte sich Coach Horst Riege nicht äußern.

Für ihn hatte sich der Abstecher zum 1. FC Kleve II gelohnt. Horst Riege, der Trainer des Fußball-Landesligisten SV Sonsbeck, nahm den morgigen Gast am vergangenen Sonntag im Spiel gegen den VfR Warbeyen (0:1) persönlich unter die Lupe und konnte wertvolle Informationen sammeln. Vor der Heimpartie der Rot-Weißen gegen den Abstiegskandidaten hob der Coach deshalb warnend den Zeigefinger.

Die Zweitvertretung des NRW-Ligisten sei eine unangenehme Mannschaft, die hinten sehr kompakt stehe und Warbeyen durchaus auch hätte bezwingen können. "Wir müssen deshalb hundert Prozent unserer Leistung abrufen. Zumal ich nicht weiß, wer aus der Ersten Klever Mannschaft runterkommt", sagte Riege, der allerdings folgendes hinterher schob: "Wenn wir auch noch die nötige Willensstärke zeigen, bin ich guter Dinge."

Der SVS ist als Tabellenführer auf heimischem Kunstrasen haushoher Favorit. VfL-Coach Sebastian Kaul möchte in erster Linie, dass "sich meine Mannschaft vernünftig präsentiert". Riege hat personell die Qual der Wahl. Manfred Wranik, Kapitän Thorsten Schikofsky und Neuzugang Tobias Kästner, die beim gelungenen Einstand des neuen Trainers (3:1 zu Hause im "Sturmspiel" über TuB Bocholt) fehlten, stehen in den Startlöchern. Ob er womöglich die erfolgreiche Elf umbauen wird, wollte Riege nicht verraten. Grundsätzlich entscheide er sich erst am Samstagabend, welche Spieler zur Anfangsformation gehören. Der Coach wird ordentlich grübeln müssen und weiß, dass sicherlich der ein oder andere Sonsbecker Kicker ein langes Gesicht ziehen wird. "Es ist sehr schwierig, die richtige Entscheidung zu treffen", meinte der erfahrene Übungsleiter. Daniel Beine, der zuletzt über Knie-Beschwerden klagte, hat sich rechtzeitig fit gemeldet. Nicht zum Kader gehören Jörg Hahn, dem nach dem verheilten Fußbruch die Platte entfernt wurde, Marius Hellen und Thomas van de Loo (beide krank).

  • Lokalsport : SVS: Auswärtsbilanz in Kleve aufpolieren

Rhythmus verloren?

Horst Riege hofft, dass seine Schützlinge nach dem erneuten Spielausfall in der Vorwoche in Straelen nicht aus dem Rhythmus gekommen ist. "Das hat mit gar nicht geschmeckt." Vom Trainingseifer her muss er sich aber keine Sorgen machen. In den Einheiten war deutlich zu sehen, dass die Spieler wild entschlossen sind, die Spitzenposition noch lange nicht hergeben zu wollen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE