Lokalsport: SVB schaukelt Heimsieg mit zehn Mann nach Hause

Lokalsport: SVB schaukelt Heimsieg mit zehn Mann nach Hause

Der SV Budberg hat sich drei ganz wichtige Zähler erkämpft. In Unterzahl verteidigte das Bezirksliga-Team von Patrick Jetten den 2:1-Erfolg über GSV Geldern. Keeper Martin Sackers beeindruckte mit einer grandiosen Leistung.

Bereits in der Anfangsphase stellte Jetten fest, dass seine Taktik aufgeht. Der Gastgeber schaltete schnell um. "Wir wollten den Gegner rauslocken, um unser Tempo auszuspielen." Als Benedikt Franke in der achten Minute beschleunigte, wurde er unfair gestoppt. Den Freistoß versenkte der Stürmer selbst zum 1:0. Die langen Bälle des Gegners "wurden gut verteidigt". Eine Ausnahme gab's jedoch in der Mitte des ersten Durchgangs. Eine hohe Hereingabe von der linken Seite unterschätzte die Abwehr. Sie landete über Umwege zum 1:1 im Netz. Der Ausgleich warf die Jetten-Elf aber nicht aus der Bahn. Janosch Severith erhielt postwendend die Chance zur Antwort, vergab jedoch aus kurzer Distanz. Darüber musste sich aber keiner lange ärgern, da Norman Kienapfel kurz vor der Pause zum 2:1 traf.

In Hälfte zwei avancierte Sackers zum Matchwinner. "Er hat alles gehalten", lobte Jetten seinen Schlussmann. Seine Paraden wurden umso wichtiger, als Franke nach einer vermeintlichen Schwalbe die Gelb-Rote Karte sah. Doch auch mit nur zehn Fußballern hätten die Budberger den Sack zu machen können. Die Konter wurden aber nicht gut ausgespielt. Wegen der Patzer einiger Konkurrenten sei der Sieg "gleich doppelt schön", fand Jetten.

  • Lokalsport : Jetten-Elf in Überzahl nicht erfolgreich

Es spielten: Sackers; Vesper (46. Andriejewski (72. Carrion)), Pacynski, Ricken, Severith, Beerenberg, Temath, Kienapfel, Bloemers (59. Mölders), Morawa, Franke.

(ND)