Lokalsport: SV Vyma plant ein rauschendes Fest

Lokalsport : SV Vyma plant ein rauschendes Fest

Auf der Hauptversammlung wurde über die Feierlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen gesprochen.

Im Juni dieses Jahres wird es 20 Jahre her sein, dass sich die DJK Marienbaum und der SV Rheingold Vynen zum SV Vyma zusammengeschlossen haben. Seitdem ist viel passiert. 2016 wurde nochmals einiges geschafft, wie auf der Hauptversammlung zu hören war.

In Marienbaum wurde das Vordach des Vereinsheims geschlossen, so dass die Zuschauer auch im Winter trocken und windgeschützt den Fußballern zuschauen können. Außerdem gibt's jetzt in Vynen eine Beachvolleyball- und Beachsocceranlage. Zudem wurde der Rasenplatz saniert. Auf der Versammlung sagte der 1. Vorsitzende Herbert Geerißen: "Wir haben unsere Investitionen bis auf einige Kleinigkeiten abgeschlossen und verfügen über zwei hervorragende Plätze und Platzhäuser in einem 1a-Zustand. Außerdem haben wir mit der Beachvolleyballanlage ein Alleinstellungsmerkmal im Stadtgebiet."

Bei den Wahlen wurden die Ämter jeweils einstimmig besetzt. Es gibt zwei Veränderungen. Die Kassiererin heißt nicht mehr Andrea Leenders-Speier, sondern Kerstin Cleven. Und Frank Goebbels löste Axel Keller als Geschäftsführer ab. Er hatte den Posten schon mal inne. Geerißen: "Wir sind ein wirtschaftlich kerngesunder Verein, der besonders durch den Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer auf soliden Füßen steht und beruhigt in die Zukunft blicken kann."

Sportlich lief's im vergangenen Jahr besonders bei den Nachwuchskickern gut. Zwei Meisterschaften - die B- und E-Jugend jeweils in einer Spielgemeinschaft mit der DJK Appeldorn - wurden errungen. Im Seniorenbereich gibt's noch Luft nach oben. Im Breitensport ist der SV Vyma durch ein großes Kursangebot, Volleyball- und Turngruppen sowie Badminton besonders stark aufgestellt. Der Reha-Bereich wurde einstimmig als eigene Abteilung im Club angegliedert, damit die Abrechnung mit den Krankenkassen problemlos erfolgen kann. Herbert Gerrißen schloss die Versammlung mit der Aussicht auf ein "rauschendes Fest" am 17. Juni anlässlich des 20-jährigen Bestehens.

(put)
Mehr von RP ONLINE