Lokalsport: SV Sonsbeck zieht zur späten Stunde ins Kreispokal-Finale ein

Lokalsport: SV Sonsbeck zieht zur späten Stunde ins Kreispokal-Finale ein

Fußball: Max Fuchs und Christian Voicu trafen für den Landesligisten beim 2:0-Erfolg in Meerfeld. Die Partie wurde nach 15 Minuten unterbrochen.

Die Landesliga-Fußballer des SV Sonsbeck haben gestern Abend den FC Meerfeld im Halbfinale des Kreispokals zwar in der regulären Spielzeit geschlagen, sie standen dennoch bis kurz nach 22.30 Uhr auf dem Ascheplatz. Ein Gewitter hatte nach 15 Minuten für eine rund dreiviertelstündige Spielunterbrechung gesorgt. Mit 2:0 (0:0) bezwangen die Gäste den Bezirksligisten und zogen wie im Vorjahr ins Finale ein. Gegner am 10. Mai im Homberger PCC-Stadion ist der VfL Repelen oder GSV Moers.

Sonsbecks Co-Trainer Andreas Bergmann freute sich natürlich riesig, meinte aber direkt: "Das Finale nehmen wir gerne mit. Aber unser Fokus liegt ganz klar auf die Meisterschaft. Jetzt müssen wir uns ganz schnell auf das Rhede-Spiel fokussieren." In die Startelf beförderte Coach Thomas von Kuczkowski gestern mit Ersatzkeeper Joel Kaworsky sowie Jonas Vengels und Tobias Tatzel von der Reserve-Mannschaft drei neue Balltreter, die ihre Sache richtig gut machten.

  • Lokalsport : Voicu lässt den SV Sonsbeck jubeln

Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen mit vielen intensiven Zweikämpfen im Mittelfeld. Jonas Kremer (3.) und Christian Voicu (33.) vergaben die besten SVS-Chancen. Jan Pimingstorfer (13./19.) hatte zwei Möglichkeiten für den FCM. Nach dem Seitenwechsel sorgte der Landesligist dann für klare Verhältnisse.

Max Fuchs traf zum 1:0 (50.). Voicu legte das 2:0 (62.) nach. Nur zwei Minuten später hatte Fuchs die Entscheidung auf dem Fuß. Aber er scheiterte an Keeper Phillip Kmiec. Die Gäste brachten den Vorsprung sicher über die Zeit. Einziger Wermutstropfen war der Platzverweis für Fuchs. Der Mittelstürmer sah in der 90. Minute die Gelb-Rote Karte wegen einer Unsportlichkeit und wird in Rhede fehlen. Bergmann fand diese Entscheidung unglaublich: "Dieser Platzverweis war total unnötig. Der Schiri hatte überhaupt kein Fingerspitzengefühl. Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg in Ordnung." Es spielten: Kaworsky; Schoofs (77. L. Vengels), J. Vengels, Efhimiou, Janßen, Tenbruck, Tatzel, (62. Terfloth), Kremer, Fuchs, Höptner, Voicu (87. Hahn).

(aeg)