Fußball-Oberliga Sonsbeck geht frohen Mutes ins Kellerduell

Sonsbeck · Die Englische Woche endet für den Aufsteiger am Sonntag mit dem Spiel beim 1. FC Monheim. Der Gegner steckt ebenfalls mitten im Abstiegskampf. Vier Punkte liegen zwischen den beiden Teams.

Klaus Keisers spielt in der Sonsbecker Offensive.

Klaus Keisers spielt in der Sonsbecker Offensive.

Foto: Jakob Klos

Es war ein packendendes Fußball-Spiel beim SV Sonsbeck unter Flutlicht, das eine sprachlose Oberliga-Mannschaft zurückließ. Die Rot-Weißen zeigten gegen den 1. FC Kleve bis in die Schlussphase hinein eine starke Leistung, bekamen dann Nervenflattern, kassierten zwei späte Gegentreffer und mussten sich mit einem 3:3-Remis abfinden. Trainer Heinrich Losing war natürlich tief enttäuscht, aber „auch stolz auf die Mannschaft“. Obwohl keines der letzten sieben Partien mit einem Erfolg abgeschlossen wurde, weiß er, dass sein Team den Abstiegskampf annimmt. Viel Zeit, den beiden Punkten aus dem Kleve-Spiel nachzutrauern, bleibt dem SVS nicht. Am Sonntag, 15 Uhr, steht das Kellerduell gegen den 1. FC Monheim an.

Der nächste Gegner, dessen Mittwoch-Begegnung in Cronenberg ausfiel, weil das Flutlicht defekt war, belegt mit 32 Punkten den ersten Abstiegsplatz. Sonsbeck kommt auf 36 Zähler. Monheim hat allerdings zwei Partien weniger absolviert. Losing wird mit seinem Team sicherlich über das Hinspiel sprechen, als der SVS mit 4:0 gewann. Klaus Keisers traf damals zum 3:0. Der 25-Jährige zeigte gegen den 1. FC Kleve seine beste Saison-Leistung. Mit seiner Kopfballstärke und Schnelligkeit ist der Offensivmann enorm wichtig fürs Sonsbecker Spiel. Auch Stürmer Max Fuchs verdiente sich ein Sonderlob. Allein der Auftritt dieser beiden Spieler macht Losing zuversichtlich, dass die nächste Auswärtsaufgabe erfolgreich gelöst wird. „Wir schauen nur nach vorne, mir stehen wieder mehr Alternativen zur Verfügung. Der Kopf spielt im Fußball eine sehr große Rolle. Und aus dem Kleve-Spiel können wir viele positive Dinge mitnehmen.“

Luca Terfloth und Luca Janßen haben aus dem Derby kleinere Blessuren mitgenommen, weshalb Losing sie hatte auswechseln müssen. Alexander Maas sowie Ahma Alzedaue (beide verletzt) stehen weiterhin nicht zur Verfügung. Auch der erkrankte Philipp Elspaß wird in Monheim nicht über den Rasen rennen können. Furkan Aydin, sein Vertreter in der Abwehr gegen Kleve, hatte seine Sache aber ordentlich gemacht.