Am 2. Dezember in Sonsbeck Werbung für die Cross-DM

Sonsbeck · Der SVS richtet die Nordrhein-Meisterschaft aus. 2021 soll die nationale Elite nach Sonsbeck kommen.

 Hat sich angemeldet: Christoph Verhalen vom TuS Xanten.

Hat sich angemeldet: Christoph Verhalen vom TuS Xanten.

Foto: Schellekens/Jan Schellekens

Ewa drei Meter hoch, zweieinhalb Meter breit und fünf Meter lang ist der Erdhügel hinter dem Wurfbereich im Willy-Lemkens-Sportpark. Er ist Teil der Crossstrecke, auf der am 2. Dezember die Nordrhein-Meister ermittelt werden. Erstmals in der Geschichte des SV Sonsbeck richtet die Leichtathletik-Abteilung diese Titelkämpfe aus. Und die „Roten Teufel“ planen bereits was ganz Großes. Die Verantwortlichen wollen die Deutsche Meisterschaft im Crosslaufen nach Sonsbeck holen. 2021, wenn die Leichtathletik-Abteilung 50 Jahre alt wird.

Doch zunächst ist Trainer René Niersmann glücklich darüber, dass der SVS den Zuschlag für die Nordrhein-Titelkämpfe am 2. Dezember 2018 bekam. 2019 möchte der Verein erneut Gastgeber dieser Großveranstaltung sein. „Also wenn wir uns nicht ganz doof anstellen, sollte es eigentlich klappen“, sagt Niersmann, der zum Organisationsteam gehört. Das Rennen wäre dann Bestandteil der sportlichen Jubiläumshöhepunkte. Der SVS wird im kommenden Jahr 100.

 René Niersmann, Trainer beim SV Sonsbeck.

René Niersmann, Trainer beim SV Sonsbeck.

Foto: Armin Fischer (arfi)/Fischer, Armin (afi)

Bei der Planung für der Cross-Meisterschaft am ersten Dezember-Sonntag konnte sich der Vorstand auf die Unterstützung von Johannes Hansen, der ehemalige Leiter des Bauhofs, verlassen. Ebenso bedankt sich Niersmann bei Johannes Weibel. Der Landwirt stellt sein Feld kostenfrei zur Verfügung, über das die Teilnehmer laufen werden. „Er hat sogar Rasen gesät.“ So erwartet die Aktiven – rund 300 aus allen Altersklassen haben sich eine Startnummer gesichert – ein tiefmorastiger Wiesenboden, wie Niersmann meint. Auf dem Rundkurs werden Naturhindernisse, in dem Fall Strohballen, verteilt. Ob der Erdhügel Bestandteil der Strecke sein wird, steht noch nicht fest. Das hängt auch vom Wetter ab. „Das werden wir kurzfristig entscheiden. Der Hügel muss hart genug ein.“

So oder so haben sich die Sonsbecker einen Zuschauer freundlichen, 1500 Meter langen Rundkurs ausgedacht. „Er ist von überall gut einsehbar.“ Der Start liegt am Wildpaßweg neben dem Trainingsrasenplatz der Fußballer. Vom gastgebenden Verein hat Rahel Brömmel die größten Chancen, eine der LVN-Titel zu gewinnen. Sollte sich die Sonsbeckerin nicht für die U20-EM in Tilburg qualifizieren, wird die 16-Jährige im Willy-Lemkens-Sportpark dem Teilnehmerfeld der weiblichen U18-Klasse angehören.

Auch Läufer aus benachbarten Vereinen haben gemeldet. So wollen vom TuS Xanten unter anderem Christoph Verhalen (M35) und Leichtathletik-Abteilungsleiterin Anna-Lina Dahlbeck (W35) in Sonsbeck „ihre Runden drehen“. Ebenso wird die LG Alpen mit einigen Nachwuchsläufern in Sonsbeck vertreten sein.

Auf die Aktiven wartet eine Meisterschaft, hinter der der ganze Ort steht. Jedenfalls waren Bürgermeister Heiko Schmidt sowie Vereinschef Marc Lemkens im Sommer dieses Jahres mit dabei, als die SVS-Leichtathleten dem Verband ihr Konzept vorstellten. Und klar, wurde bei diesem Termin auch über die Deutsche Cross-Meisterschaft 2021 gesprochen.