Lokalsport: SV Sonsbeck lässt erneut Punkte liegen

Lokalsport: SV Sonsbeck lässt erneut Punkte liegen

Fußball-Landesliga: Den Rot-Weißen gelang vor 180 Zuschauern nur ein 3:3 gegen den SV Burgaltendorf. Für die abstiegsbedrohten Hausherren trafen Kai Schmidt (2) und Winterpausen-Zugang Christian Voicu.

Der SV Sonsbeck kommt in der Fußball-Landesliga nicht vom Fleck und steckt weiterhin mitten im Abstiegskampf. Der erhoffte Befreiungsschlag nach drei Niederlagen in Folge blieb auch im Heimspiel gegen den SV Burgaltendorf aus. Trotz zahlreicher Möglichkeiten reichte es für die Mannschaft von Trainer Thomas von Kuczkowski auf dem heimischen Kunstrasen nur zu einem 3:3 (1:1)-Unentschieden. Damit verbleibt Sonsbeck auf dem 13. Rang. Der Abstand zum ersten direkten Abstiegsplatz beträgt vier Zähler, wobei der SV Schwafheim noch ein Nachholspiel beim Schlusslicht Viktoria Buchholz offen hat.

Im Vergleich zum 0:2 gegen die Spvgg Sterkrade-Nord veränderte "Kucze" seine Anfangsformation auf drei Positionen. Für Jonas Kremer und Luca Terfloth agierten Niklas Maas sowie Sebastian Leurs im zentralen Mittelfeld. Für den gesperrten Felix Terlinden stand der Winterpausen-Zugang vom GSV Geldern, Christian Voicu, in der Startelf. Der schnelle Stürmer zeigte eine starke Leistung. Es dauert keine fünf Minuten, da hatte er sein erstes Tor für den SVS erzielt (4.). Aber die Führung hielte nicht lange an. Nach einem langen Ball in die Tiefe verlor Lukas Vengels ein Laufduell und konnte seinen Gegenspieler nur durch ein Foul stoppen. Den fälligen Strafstoß parierte Keeper Tim Weichelt gegen Sam Soltani noch. Doch gegen den Nachschuss von Matteo Viefhaus war Sonsbecks Kapitän machtlos. So stand es 1:1 nach neun Minuten.

In der 21. Minute vergab Leurs die große Möglichkeit zur erneuten Führung. Nach toller Vorarbeit von Maas konnte sich der Mittelfeldmotor eigentlich die Ecke aussuchen, schoss aber den Gästekeeper Dennis Hornig an. Maas selber verfehlte das Burgaltendorfer Gehäuse nur haarscharf (29.). Die Kuczkowski-Elf zeigte sich im Vergleich zum enttäuschenden Rückrunden-Auftakt deutlich verbessert. Bei den Rot-Weißen war neben Kampf und Aggressivität auch wieder eine gute Spielanlage zu sehen.

Nach dem Seitenwechsel vergab Voicu eine weitere Großchance (50.). Nur vier Minuten später fiel das 2:1 für die Gastgeber. Nach Flanke von Leurs köpfte Kai Schmidt unhaltbar ein. Aber die erneute Führung war wieder nur eine Momentaufnahme. Vengels ließ sich im Strafraum austanzen, Julian Bluni vollendete zum 2:2 (57.). Aber das war nicht der einzige Nackenschlag für die Hausherren. In der 66. Minute drehten die Essener die Partie komplett. Kevin Sokhan-Sanj erzielte in der einzigen Druckphase das 3:2. "Das war schon unglaublich. Burgaltendorf machte aus vier Chancen drei Tore", ärgerte sich von Kuczkowski über das Defensivverhalten seiner Mannen. Aber Sonsbeck zeigte Moral und hatte die passende Antwort parat.

  • Lokalsport : Voicu lässt den SV Sonsbeck jubeln

Leurs eroberte sich im Mittelfeld den Ball und schickte Schmidt auf die Reise, der eiskalt zum 3:3 vollstreckte (74.). Nur zwei Minuten später hatte er sogar das 4:3 auf den Füßen. Der neue SVS-Torjäger verfehlte das SV-Gehäuse nur knapp. In den letzten zehn Minuten spielten beide Mannschaften mit offenem Visier, wobei die Rot-Weißen die besseren Möglichkeiten hatten. Ein Kopfball von Vengels konnte Mark Pivcevic gerade noch von der Linie kratzen (85.). Und Voicu verpasste in der 90. Minute die letzte Chance auf den Siegtreffer.

Trotz der zwei verlorenen Punkte sah Sonsbecks Chefcoach eine starke Leistung seiner Truppe: "Wir waren die bessere Mannschaft und hatten uns zahlreiche Chancen erspielt. Die Jungs haben nach dem 2:3 Moral bewiesen und gezeigt, dass sie unbedingt noch den Sieg holen wollten. Sicherlich ist es am Ende schade, dass wir nicht den gewünschten Dreier geholt haben. Aber auf dieser Leistung können wir aufbauen."

Es spielten: Weichelt; Schoofs, Hahn, L. Vengels, Schmitz, Fuchs, Prause, Maas (52. Terfloth), Leurs, Schmidt, Voicu.

(aeg)