1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

SV Millingen: Stadt reicht Förderantrag für neues Vereinsheim ein

Stadt reicht Förderantrag für neues Vereinsheim ein : Millingen hofft auf Millionen-Summe aus Düsseldorf

Der SVM benötigt ein neues Sportheim und Unkleidekabinen. Mitarbeiter aus der Verwaltung haben die Unterlagen sogar persönlich abgegeben. Es geht um Landesgelder in Höhe von 1,35 Millionen Euro.

Einen Tag vor Ende der Abgabefrist hat die Stadt Rheinberg den Förderantrag für den Neubau des Sportheims mit Umkleidetrakt sowie Multifunktionsraum auf der Anlage des SV Millingen bei der Landesregierung eingereicht. Mitarbeiter aus der Verwaltung gaben die Unterlagen sogar persönlich in Düsseldorf ab. Bürgermeister Dietmar Heyde und Clubvorstand hoffen, Geld aus dem Topf „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“ zu erhalten. Die Kosten fürs Projekt an der Jahnstraße werden mit etwa 1,5 Millionen Euro beziffert. Der Fördersatz liegt bei 90 Prozent. Die restlichen rund 150.000 Euro möchten sich die Stadt und der SVM aufteilen.

Der SVM-Vorsitzende Ulrich Glanz ist glücklich darüber, dass der Antrag fristgerecht beim zuständigen Ministerium eingetroffen ist: „Das ist eine tolle Sache. Die Verwaltung hatte ziemlichen Zeitdruck, ich will mich schon jetzt beim Bürgermeister, den beteiligten Mitarbeitern und meinen Mitstreitern aus dem Vorstand bedanken.“ Das erarbeitete Gesamtpaket zum Förderantrag sei schlüssig. Darin verweist der Sportclub auch auf seine Integrationsarbeit. So sei der SV Millingen zu einem Anlaufpunkt für Asylbewerber aus allen Rheinberger Ortsteilen geworden.

Dietmar Heyde lobte die planerische Vorarbeit des Vorstands. Vor allem SVM-Geschäftsführer Georg Königs hatte sich um den Entwurf des Neubaus gekümmert. In den beteiligten Fachbereichen der Stadt hätten die Mitarbeiter mit Herzblut und viel Engagement alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit der Förderantrag rechtzeitig fertig wird, teilte der Bürgermeister weiter mit. „Auch der Kreis Wesel hat super mitgespielt.“ So musste den Unterlagen auch ein fertiger Bauantrag und ein Brandschutzkonzept beigelegt werden. Wann über die Vergabe der Fördergelder entschieden sein und das publik gemacht wird, darüber macht das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung keine genaue Angaben. Irgendwann in diesem Frühjahr will sich die Behörde dazu äußern.

Sollte das neue Sportheim in Millingen gebaut werden können, würde das jetzige Umkleidegebäude als Baukörper erhalten bleiben, umgestaltet und als Lagerraum dienen. Der SVM hat knapp über 600 Mitglieder.