Lokalsport: SV Millingen in der Rolle des Favoriten

Lokalsport: SV Millingen in der Rolle des Favoriten

Fußball-Kreisliga A: Die Hierling-Elf erwartet bereits heute Abend das Schlusslicht.

Der SV Millingen mag es auch zünftig. Mit Lederhosen, und, wohl gemerkt, mit dem blauen Vereinstrikot, ließen sich die Spieler in der vergangenen Woche für ein Mannschaftsporträt ablichten. Geschmacklich strittig mag die mutige Kombination nicht jedem gefallen, das Foto spricht aber für den Zusammenhalt und die gute Stimmung, die sich das Team auch durch den verkorksten Saisonstart nicht hat nehmen lassen.

Im heutigen vorgezogenen Spiel gegen den TuS Asterlagen (Anstoß 19.30 Uhr) hat die Elf endlich die Möglichkeit, auf einen Platz vorzurücken, der in einem halben Jahr für den Klassenerhalt reichen könnte. "Es wird immer schwieriger, uns zu schlagen", sagt Trainer Markus Hierling. Der Tabellenletzte reist mit fünf Niederlagen in Folge an. Das macht den SVM plötzlich zum Favoriten, der nur auf die Nase fallen kann. "Asterlagen hat sogar gegen Spitzenreiter VfB Homberg II lange gut mitgehalten", stellt Hierling klar. Die personelle Situation hat sich wieder verbessert.

  • Lokalsport : Bothen-Elf ist Vizemeister, Hierling erkennt sein Team wieder

Kapitän Kamil Franke hat beim emotionalen 3:3 gegen Hohenbudberg sein Comeback nach Verletzung gegeben. Diesmal wird's mehr werden, auch, weil Henning Rohrbachs Wade eine Lücke im Mittelfeld reißt. "Es muss heute ohne Henning gehen", sagt der Trainer. Hauptsache, Millingen lässt sich nicht die Lederhosen ausziehen.

(DK)