1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

SV Millingen gewinnt, TuS 08 Rheinberg II verliert

SV Millingen gewinnt Heimspiel mit 9:2 : „Buben“ liefern gegen das Schlusslicht

Tischtennis: Der SV Millingen war mit 9:2 erfolgreich. Der TuS 08 Rheinberg II verlor die Tabellenführung.

Unerklärlich desolat traten die Rheinberger Tischtennis-Spieler in der Landesliga auf. Die Millinger setzten sich gegen das Schlusslicht durch.

Landesliga: Der TuS 08 Rheinberg II hat erstmals in dieser Saison verloren. Und das völlig verdient. Von der Niederlage beim TTV Rees-Groin II war Kapitän Kai Hübert nicht überrascht: „Das kann gegen so eine starke Mannschaft passieren.“ Für Ratlosigkeit sorgte jedoch die Höhe der 2:9-Pleite. Die Hausherren waren ohne drei Akteure aus der nominellen Aufstellung angetreten. „Wir haben den Anfang verpasst und kamen danach nicht mehr rein“, so Hübert. Sein Team hat die Tabellenführung eingebüßt. Bis auf Hübert erreichte kein Rheinberger seine Normalform. So gewann nur er sein Einzel. Punkte: Volkmann/Aydin, Hübert.

Bezirksliga: Beim 9:2-Sieg über das Schlusslicht, den TTV Hamborn, hatten alle Akteure des SV Millingen Grund, zufrieden zu sein. Alle „Buben“ steuerten einen Zähler im Doppel und Einzel bei. Nicht so deutlich, wie das Ergebnis, war der Spielverlauf. „Bei insgesamt sieben Fünfsatz-Spielen, wovon wir fünf gewannen, hätte das Spiel auch deutlich knapper ausgehen können“, meinte Henning Blankenstein. Punkte: Van Bebber/Fuchs, Spettmann/Sowinski, Wolf/Blankenstein, Spettmann, Wolf, van Bebber, Sowinski, Fuchs, Blankenstein.

  • Lokalsport : SV Millingen auf Abschiedstour
  • Frank Waschipki steuerte zum Sieg des
    Tischtennis : Rheinberg nimmt das Geschenk gern an
  • Lokalsport : SV Millingen gibt ein Lebenszeichen ab

Erwartungsgemäß einseitig endete der Auftritt des TuS Xanten beim Spitzenreiter PSV Oberhausen II. Mit 1:9 gingen die Domstädter unter. Überraschend eng gestalteten sie die Doppel. Dort waren die Gäste jedoch nicht kaltschnäuzig genug, um zwei Fünfsatz-Spiele für sich zu entscheiden. In den Einzeln konnte der TuS ohne mittleres Paarkreuz nicht viel auszurichten. Den Ehrenpunkt steuerte Patrick Kison bei. Kapitän Michael Zeltsch nahm’s sportlich: „Auch wenn es in dieser Saison oft mal was auf die Nase gibt, geht uns der Spaß nicht abhanden.“

Bezirksklasse: Erstaunlich deutlich hat der TuS 08 Rheinberg III gegen den SV Walbeck daheim doppelt gepunktet Etwas zu meckern beim 9:3-Sieg gab’s dieses Mal nur in den Doppeln. Trotz intensivem Training unter der Woche reichte es eingangs nur für Atilla Bas/Dirk Jäkel zu einem Erfolg als Duo. In den folgenden Einzeln lief’s dafür umso besser. Nur Jäkel gab seine Partie noch ab. Punkte: Bas/Jäkel, Lindner (2), Bas (2), Jäkel, Viktora, Zeltsch, Krettek.

Einen klassischen Fehlstart hat der TuS Borth beim TTV Goch hingelegt und alle drei Doppel verloren. „Das hätte auch in die Hose gehen können, da müssen wir in den nächsten Spielen besser aufpassen“, bilanzierte Spitzenspieler Peter Potjans. Sein Team riss sich in den Einzeln zusammen und siegte dadurch noch mit 9:5. Ludger Fischer und Martin Burgstahler spielten im mittleren Paarkreuz makellos 4:0. Punkte: Potjans (2), Fischer (2), Burgstahler (2), Cremers, Manegold, Scheepers.

Der SV Millingen II hat es gegen Schlusslicht, SV Kevelaer-Wetten II, spannend gemacht. Fünf der sieben Fünfsatzspiele verloren die „Buben“ und verpassten es so, schon früher alles klar zu machen. So musste der SVM beim 9:7 über die volle Distanz an der Platte stehen. Im Schlussdoppel behielten Thomas Martin/Peter Ingenillem dann die Oberhand. Punkte: Martin/Ingenillem (2), Wesling/Weiß, Wesling (2), Zemke (2), Martin, Ingenillem.