1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Fußball: SV Millingen eröffnet die neue Saison

Fußball : SV Millingen eröffnet die neue Saison

A-Liga-Fußball: Bereits morgen startet das Team von Trainer Wilhelm Wilbers mit einer Heimbegegnung. Der SSV Lüttingen erwartet gleich den Aufstiegsfavoriten. Beim TuS Xanten fallen mehrere wichtige Spieler aus.

Die Anhänger des SV Millingen haben bewiesen, dass sie hinter ihrem Verein stehen. Die SVM-Kicker durften sich nach dem Dienstagstraining an den Tisch setzen, die Freunde des Teams legten die Würstchen auf den Grill und gossen die Getränke ein. Ein "Dankeschön" der Anhänger für den in letzter Minute gelungenen Klassenerhalt war das, mehr aber noch ein Mutmacher und Zeichen für die kommenden Aufgaben, die auf die Truppe um Trainer Wilhelm Wilbers warten.

Die Mannschaft eröffnet die Saison in der Kreisliga A bereits morgen gegen den VfL Rheinhausen, gegen den vor zwei Jahren noch in der Bezirksliga gekickt wurde. "Wir möchten beweisen, dass wir dagegen halten können", sieht Wilbers den Gast in der Rolle des Favoriten. Volker Linßen und Sebastian Kittelmann waren beim Grillen dabei, werden im Spiel aber fehlen.

Für die Rückkehr in die A-Liga dürften sich der TuS Xanten und sein Trainer Gerd Wirtz angenehmere Umstände erhofft haben. Mit der "Lex Dirk van Bonn" hat die Spruchkammer des Kreises dafür gesorgt, dass der Kapitän des Aufsteigers bis zum 11. September und somit drei Spieltage lang zuschauen muss (die RP berichtete). Im Auftaktspiel am Fürstenberg gegen Alemannia Kamp wird Wirtz zudem auf Serkan Ökce, Sven Hilgert, Jan Kalka und Kevin Schäfer verzichten müssen, die allesamt nach Verletzungen längerfristig ausfallen werden.

  • Lokalsport : TuS Xanten blamiert SSV Lüttingen
  • Lokalsport : TuS Xanten bricht nicht auseinander
  • Lokalsport : Bezirksliga: TuS hat Hoffnung noch nicht aufgegeben

Der erfahrene Wirtz nimmt es, wie es kommt: "Es gibt wahrscheinlich nur wenige Vereine, die ohne Probleme in die Saison gehen. Wir werden elf Spieler auf den Platz schicken und dann sehen, was passiert." — Beste Erinnerungen an den TV Rumeln hat Stefan Kuban. Vor zwei Jahren endete sein erstes Spiel als Trainer von Budberg II mit einem 5:0-Sieg im Duisburger Westen. Als neuer Coach des SV Orsoy startet er erneut in Rumeln, auch wenn diesmal seine Erwartungen geringer ausfallen. "Ein Punkt wäre schon in Ordnung", sagt Kuban, der neben den Verletzungen von Marcello Vergaro und Björn Wenzel auch noch um den Einsatz von Robin Morawa bangt. — Die Ansprache, die Ulf Deutz in der Kabine des SSV Lüttingen am Sonntag halten wird, dürfte kurz ausfallen. "Wenn der Ligafavorit kommt, muss ich die Mannschaft nicht motivieren", erklärt der Trainer vor dem Heimspiel gegen den SV Schwafheim. Länger wird die Suche nach dem Personal ausfallen. Gleich sieben Akteure, darunter Kapitän Johannes Heiming, Bastian Johann und Mirko Poplawski, fallen aus. Die Zugänge Sascha Claus und Oliver Tittel sind gesetzt, auch Philipp Zerr und Marc Roßmann sollten vor ihrer Premiere im Team stehen.

Vor der Begegnung des SV Budberg II gegen den TV Asberg wird Michael von Zabiensky einige Hände zu schütteln haben. Der neue Coach erwartet am Sonntag sein früheres Team, mit dem er einst sogar in der Bezirksliga antrat. — Auch im Duell des TuS 08 Rheinberg gegen den SC Rheinkamp stehen die Übungsleiter im Blickpunkt. Aufseiten der Hausherren darf Michael Krebber auf seine frühere Geschichte beim SCR verweisen, während die Gäste mit Daniel Utermöhlen anreisen, der 2011 noch Rheinbergs Reserve in die B-Liga geführt hatte. Krebber setzt auf den grünen Untergrund im Underberg-Stadion: "Rheinkamp ist keine Rasentruppe." — Eine hellwache Mannschaft wünscht sich Thomas Haal. Der Trainer der DJK Labbeck/Uedemerbruch hat vor dem ersten Spieltag im Kreis Kleve/Geldern und dem Auftaktspiel gegen Neuling DJK Twisteden eine gewisse Schlafmützigkeit bei seinen Mannen bemerkt. "In der Vorbereitung haben wir mehrfach die Anfangsphasen verpennt. Erst danach hat meine Elf gezeigt, dass sie mit jedem Gegner mithalten kann." Der Trainer, der auf Dominik Brücker, Daniel Archut und Peter Wellesen verzichten muss, wird daran erinnern, dass der Anpfiff um 15 Uhr erfolgt.

(DK)