SV Millingen: 9:2 macht Kapitän Blankenstein glücklich

Tischtennis : 9:2 macht Kapitän Blankenstein glücklich

Für den Bezirksligisten läuft’s rund, für die „Zweite“ des SVM eine Klasse tiefer nicht.

Die Borther Herren gewannen beim nächsten Bezirksliga-Erfolg alle Doppel. Rheinberg III ist eine Klasse tiefer weiter das Maß der Dinge.

Bezirksliga: Bei der ersten Mannschaft des SV Millingen läuft’s rund. Der in der Höhe verdiente 9:2-Sieg beim TTC Osterfeld machte Henning Blankenstein glücklich. Einzig der Kapitän selbst blieb im Einzel wieder ohne Punktgewinn. „Wenn wir unsere Leistung weiter so abrufen, wird’s eine starke Saison“, sagte Blankenstein nach dem dritten Saison-Sieg. Punkte: Sowinski/van Bebber, Blankenstein/Wolf, van Bebber (2), Sowinski (2), Spettmann, Müller, Wolf. – Auch der TuS Borth legte einen Saisonstart nach Maß hin. Peter Potjans meinte nach dem 9:4-Auswärtssieg beim TTV Hamborn: „Bisher ist alles super für uns gelaufen.“ Martin Burgstahler ging an Stelle von Timo Kaschner an die Tische. Der TuS gewann sogar alle Doppel. Punkte: Fischer/Burgstahler, Potjans/Cremers, Hain/Weerts, Potjans (2), Fischer (2), Weerts, Hain.

Bezirksklasse: Der TuS 08 Rheinberg III war auch im sechsten Spiel nicht zu stoppen. Gegen BW Dingden (9:6) feierte das Team den nächsten Sieg und steht ungeschlagen ganz oben in der Tabelle. „Wir hätten uns nicht über den ersten Punktverlust beschweren dürfen, haben aber am Ende starke Nerven bewiesen“, sagte Mannschaftssprecher René Viktora. Punkte: Gutschek/Acikel, Jäkel/Bas, Waschipki, Zeltsch, Gutschek (2), Bas (2), Acikel.

Rang zwei gehört weiter dem TuS Xanten. Durch das 9:5 beim TTV Goch bleiben die Domstädter der erste Verfolger des TuS 08. Kapitän Martin Artz sprach von durchaus glücklichen zwei Punkten, da sich Gochs Holger Janssen bereits im Doppel verletzte. Drei Zähler wurden den Xantenern also geschenkt. „Trotzdem gehen wir mit einem guten Gefühl in die Herbstpause“, meinte Artz. Punkte: Chmill/Artz, Rynders/Ftorek, Chmill, Rynders, Cornelißen (2), Welbers, Ftorek (2).

Der SV Millingen II taumelt nach der 6:9-Pleite bei der DJK Kleve weiter durch den Tabellenkeller. Fürs Schlusslicht wäre ein Unentschieden möglich gewesen. „Von nun an muss jedem von uns bewusst sein, dass die Saison unter anderen Bedingungen abläuft als im Vorjahr“, sagte Ehlert über die korrigierten Saison-Ziele. Nach der dritten Niederlage geht‘s für die „Buben“ erstmal darum, sich nach und nach aus der Abstiegszone zu befreien. Punkte: Ehlert/Wesling, Ehlert, Sondermann, Zemke (2), Rabe.

Mehr von RP ONLINE