SV Büderich verliert 2:6 gegen SV Schwafheim

Fussball : Concordias böse Überraschung

Fußball-Kreispokal: Büderichs verwegener Traum erfüllte sich gegegen den SV Scherpenberg nicht. Der SV Orsoy scheiterte am VfL Rheinhausen.

Kreis Dem Favoriten aus der Landesliga ein Bein stellen? Ein ganz und gar verwegener Traum, den der A-Ligist SV Büderich vor der ersten Runde des Kreispokals vergebens geträumt hat. Gegen den Landesligisten SV Scherpenberg zog das Team aus dem Weseler Westen mit 2:6 (0:3) deutlich den Kürzeren. Schon nach drei Minuten lag der SVB 0:1 zurück; bis zum Halbzeitpfiff hatten sich noch zwei weitere Treffer als Zeichen der Überlegenheit der Gäste angesammelt. Nach dem 0:4 aber durften die Büdericher endlich auch einmal jubeln, als Fabian Kanning einen Strafstoß für die Gastgeber verwandelte. Scherpenberg legte noch zweimal nach, das letzte Wort aber hatten die Büdericher, für die Christopher Peglow den Endstand herstellte.

Im Duell zweier A-Ligisten unterlag der SV Orsoy dem VfL Rheinhausen mit 2:3 (1:1). Schon der Beginn der Partie verlief ganz und gar nicht nach Wunsch des Teams vom Gildenkamp, das bereits nach fünf Minuten einem Rückstand hinterher laufen musste. Stephan Barth glich zwar nach einer Viertelstunde aus, doch nach dem Seitenwechsel wiederholte sich das Bild mit dem frühen 1:2, dem der VfL sogar noch den dritten Gegentreffer folgen ließ. Erst in den Schlussminuten verkürzte Ercan Kiraz zum Endstand.

Eine böse Überraschung musste Concordia Ossenberg hinnehmen. Der A-Ligist verpasste die zweite Pokalrunde durch ein 2:3 (0:0, 1:1) nach Verlängerung bei Rot-Weiß Moers. Bis zur 85. Minute hielt die Führung durch Dennis Palzer, ehe der B-Ligist ausglich. In der Verlängerung war Lucas Bangert mit dem 2:2 zur Stelle. Das letzte Wort hatten aber die Gastgeber aus Hülsdonk mit dem Siegtor in der 107. Minute.

Einen ungefährdeten 5:0 (3:0) Erfolg feierte Viktoria Alpen beim TuS Borth. Andreas Dargel, Jan Luca Rassier und Christoph Ley trafen bis zum Seitenwechsel, Ley und Nils Speicher nach dem Wechsel.

Mit 1:6 (0:3) verabschiedete sich der SV Vynen-Marienbaum gegen Borussia Veen aus dem Wettbewerb. Dzemal Alic gelang der Ehrentreffer zum ziwschnezeitlichen 1:4; davor und danach gab es Veener Torerfolge durch Hendrik Terlinden (2), Lukas Höptner, Patrick Bertsch, Dennis Tegeler und Julian Meier.

Ein Schützenfest feierte der SSV Lüttingen, der bei der DJK Lintfort mit 6:2 (1:1) siegte. Die Führungstreffer durch Lars Neinhuis und Nico Scholten glich die DJK noch zum 2:2 aus. Das war’s dann aber auch für die Gastgeber, die noch durch Neinhuis, Oliver Tittel, Marcel Seyfried und Maik Schmitz überwunden wurden.

Mehr von RP ONLINE