Tebbe-Elf und der FC Neukirchen-Vluyn gleichauf : 4:2 – Büderich gibt sich noch nicht auf

Der BSV zog in der Fußball-Kreisliga A durch das 4:2 über Borussia Veen nach Punkten mit dem Drittletzten gleich.

Auf dem Papier bestand für den SV Büderich am vorletzten Spieltag kaum noch Hoffnung auf den Klassenerhalt. Bei drei Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz ging’s gegen Bezirksliga-Aufsteiger Borussia Veen. Doch am Sonntag war gegen 17.15 Uhr die Hoffnung zurück. Da ertönte der Schlusspfiff auf dem Büdericher Sportplatz, der den 4:2-Sieg besiegelte.

Da kurz zuvor der FC Neukirchen-Vluyn sein Spiel gegen den ESV Hohenbudberg mit 0:1 verloren hatte, zog der BSV in der Tabelle nach Punkten mit dem Konkurrenten um den Relegationsplatz gleich. Während der Ausgang der Partie bei den Büderichern natürlich für Freude sorgte, war Christian Hauk, Trainer der Veener, hörbar bedient. „So ein Ergebnis sieht immer scheiße aus – und das war nicht unser Plan“, ärgerte er sich.

Mit der Leistung seiner Mannschaft war er nicht zufrieden, gestand zudem auch ein, dass seine Personalrocharde nicht förderlich gewesen sei. Zahlreiche Stammkräfte waren nicht dabei oder nahmen zunächst auf der Bank Platz. „Ich wollte einfach denen, die bisher nicht so viel gespielt haben, ihre verdiente Spielzeit ermöglichen.“ So verständlich diese Entscheidung aus Veener Sicht war, dürfte sie in Neukirchen und Vluyn für wenig Begeisterung sorgen.

  • Fussball : Borussia Veen übernimmt die Spitze
  • Fußball : Kreisliga A: Borussia Veen will zurück in die Erfolgsspur
  • Kreisliga A : Kreisliga A: Borussia Veen bleibt weiter ungeschlagen

Das Spiel in Büderich war in der ersten Halbzeit ausgeglichen. Der erste Treffer gelang Veens Marc Fröhlich nach einer Viertelstunde. Markus Dachwitz sorgte vier Minuten später für den Ausgleich. In der Schlussphase des ersten Durchgangs hatten die Gastgeber Glück, dass die Borussia nicht erneut in Führung ging. „Da haben wir sie zu Torchancen eingeladen“, sagte Büderichs Trainer Stefan Tebbe.

Nach dem Seitenwechsel verteidigte der BSV wieder konzentrierter und lag nach 68 Minuten durch Daniel van Husens Tor vorne. Nach schöner Einzelleistung von Dominik Tebbe vollendete er per Flugkopfball zum 2:1. Das 3:1 besorgte Tebbe dann selbst per sehenswertem Weitschuss (75.). Nach dem Anschlusstreffer durch Patrick Bertsch (80.) wurde es noch mal eng. „Veen hat alles versucht“, so der SV-Trainer. Der zweite Treffer von van Husen (87.) sorgte für die Vorentscheidung und ließ großen Jubel auf Seiten der Heimmannschaft losbrechen. „Wir waren nicht wach genug. Und der ein oder andere individuelle Fehler war auch dabei“, resümierte Hauk.

Büderich: Hebbering; Frings (57. Tebbe), van Husen, Steinert, Busch, Ploch, Dachwitz, Ströter, Satzinger, Peglow, Steffen (72. Kirsch).

Veen: Peeters; Evers, Brammen, Ackermann (75. Höptner), Münzner, Willemsen (65. S. Schmitz), Meier (46. Tegeler), Bertsch, Fröhlich, Rusch, M. Schmitz.

Mehr von RP ONLINE