SV Budberg will sich in Fußball-Bezirksliga von Abstiegsregion absetzen

Nach durchwachsener Bezirksliga-Hinrunde : SV Budberg will sich von Abstiegsregion absetzen

Der VfL Repelen verlebt als Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga derzeit wohl eine entspannte Winterpause. Mit sechs Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten DJK/VfL Giesenkirchen kann man im Moerser Norden optimistisch in die Rückrunde gehen.

Etwas anders sieht es hingegen beim SV Budberg aus. Auf einen starken Start folgte ein ebenso starker Einbruch. Nach 13 von 15 möglichen Punkten aus den ersten fünf Spielen gingen die folgenden sieben Partien verloren – und der SVB wurde bis in den Abstiegskampf durchgereicht. Derzeit liegt die Mannschaft von Noch-Trainer Patrick Jetten nur einen Punkt vor dem Relegationsrang auf Platz 13.

Zum Abschluss der Hinrunde besserten sich die Resultate mit einem Sieg und mehreren Unentschieden immerhin wieder. „In den letzten paar Spielen vor der Winterpause sah das gut aus, und das war mir wichtig“, sagt Trainer Jetten. Besser werden müsse seine Mannschaft vor allem in den Spielen gegen vermeintlich schwächere Gegner. „Es geht für uns in der Rückrunde nicht in erster Linie darum, noch einmal Repelen zu schlagen“, sagt Jetten mit Blick auf die Partie des 21. Spieltags.

Denn erst danach stehen die Begegnungen an, in denen gepunktet werden sollte. Am 22. Spieltag geht es zum Schlusslicht TuRa Brüggen, danach folgen gleich mehrere Spiele gegen Gegner, die in der Tabelle noch hinter dem SVB angesiedelt sind. Das Polster auf den Relegationsplatz würde Jetten gerne ausbauen, um sich mit dem Klassenerhalt zu verabschieden. Denn für den Sommer kündigte er seinen Abschied nach sechs Jahren als Budberger Trainer an. Sein Nachfolger wird der Kamp-Lintforter Ulf Deutz, der bereits in der Saison 2017/2018 die A-Jugend des SVB in der Leistungsklasse trainiert und dann eine Pause eingelegt hatte (wir berichteten).

Immerhin wird Jetten in der Rückrunde auf den Großteil seines bisherigen Kaders zurückgreifen können. Denn einzig Jonas van den Brock hat den SV Budberg verlassen, läuft künftig für den SV Concordia Ossenberg auf. Darüber hinaus bleibt der SVB personell unverändert.

Mehr von RP ONLINE