SV Budberg verpasst Überraschung im Kreispokal gegen GSV Moers nur knapp

Kurt-Blömer-Kreispokal : SV Budberg verpasst die Überraschung im Pokal nur knapp

Gegen den Landesligisten GSV Moers spielen die Bezirksliga-Fußballer des SVB lange Zeit deutlich besser. Doch die Gäste nutzen ihre Chancen effektiv. Zwei Tore kurz vor Schluss kommen letztlich zu spät.

(jhei) Mit Mühe hat sich Landesligist GSV Moers im Kreispokal-Halbfinale gegen Bezirksligist SV Budberg durchgesetzt. Nach 90 Minuten stand es 3:2 für den GSV. Auf Seiten der Hausherren war hinterher durchaus Enttäuschung zu verspüren ob der knappen Niederlage. „Die Jungs haben leider ihre Chance vertan“, sagte SVB-Trainer Patrick Jetten, der insgesamt eine unverdiente Niederlage für sein Team sah.

Die ersten Minuten gehörten dem GSV, der die Budberger mit Tempo überraschte. Danach jedoch war es in erster Linie der SVB, der sich große Torchancen erspielen konnte. Doch sowohl Jannes Vesper als auch Kevin Carrion Torrejon und Simon Kömpel scheiterten in aussichtsreicher Postion. Die Quittung dafür hatte nach 40 Minuten Ibrahim Üzüm mit dem 1:0 für den GSV parat. „Im Grunde mit dem ersten richtigen Torschuss und deswegen doppelt bitter“, haderte Jetten.

In der zweiten Halbzeit sahen die Moerser nach dem 0:2 per Eigentor von Christoph Ricken (72.) und dem 0:3 von Osho Austin Iluebbey (78.) schon wie der sichere Sieger aus. Doch in der Schlussphase drehte der SVB noch einmal auf und kämpfte sich durch den Treffer von Yannik Kehrmann (84.) und ein weiteres Eigentor (88.) heran. Jetten sprach seiner Mannschaft dennoch ein großes Lob aus.

Mit einem Sieg im Spiel um Platz drei am 1. Mai gegen den FC Moers-Meerfeld würde man aber immerhin noch das Ticket für den Verbandspokal lösen.

Mehr von RP ONLINE