1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

SV Budberg trifft in Fußball-Bezirksliga auf SV Lürrip

Fussball-Bezirksliga : SVB will schlechten Vorzeichen trotzen

Die Witterung und viele krankheitsbedingte Ausfälle sorgten für eine zähe Wintervorbereitung beim Fußball-Bezirksligisten SV Budberg. Auch vor dem Duell mit dem Tabellensiebten SV Lürrip hat Trainer Patrick Jetten Personalsorgen.

Den Verlauf der Wintervorbereitung hatte sich Patrick Jetten, Trainer des SV Budberg, irgendwie anders vorgestellt. Normalerweise schafft er zusammen mit seinem Team in den pflichtspielfreien Wochen die Grundlage für eine erfolgreiche Rückrunde. Die Fitness wird gestärkt, an Schwächen kann gearbeitet werden und auf der Taktiktafel erscheinen neue Pfeile. Soweit die Theorie.

Schwierig wird all dies dann, wenn die Trainingsmöglichkeiten eingeschränkt sind und die Beteiligung mager ist. Schnee und Eis behinderten den normalen Ablauf ebenso wie zahlreiche Krankmeldungen und verschiedene kleine Verletzungen. „Das war die schlechteste Trainingsbeteiligung in der Wintervorbereitung, die ich bis jetzt hier hatte“, haderte Jetten vor der ersten Liga-Partie im Jahr 2019, am Sonntag um 15 Uhr in Mönchengladbach beim SV Lürrip.

Teilweise bis zu zwei Wochen seien seine Spieler krankzeitsbedingt außer Gefecht gewesen. So wie Lukas Mölders, der sich zu allem Überfluss in dieser Woche auch noch eine Zerrung zuzog. Ein ähnlich Schicksal ereilte Kevin Carrion, der am Freitagabend noch einen Härtestest überstehen musste, um am morgigen Sonntag im Kader zu stehen. „Das wäre natürlich ein herber Verlust, aber wir können und wollen kein Risiko eingehen“, sagte Jetten am Freitagmittag.

  • Lokalsport : Jetten grübelt vor der Partie in Walbeck
  • Lokalsport : In Budberg kommt keine Langeweile auf
  • Lokalsport : Lürrip vergrößert Beckraths Sorgen

Was da allerdings schon fest stand, war die Tatsche, dass Simon Temath nach einer Mandelentzündung noch nicht fit genug sein wird, um am Sonntag auf dem Platz zu stehen. „Wir müssen jetzt auch einfach mal sehen, wie es die anderen Mannschaften getroffen hat. Das wissen wir ja nicht“, so der Trainer. Er sieht sein Team „etwa zwei Wochen“ entfernt vom angestrebten Fitnesslevel.

Doch nicht in allen Belangen war die Wintervorbereitung problematisch. Für Devin Warnke etwa waren die Wochen Gold wert. „Nachdem Devin ja bis zum Sommer fast zwei Jahre verletzt war, hat er in den vergangenen Wochen jetzt wieder eine ganz neue Dynamik entwickelt. Er ist eindeutig auf dem Weg zu alter Stärke“, freute sich Jetten. Auch auf Warnke wird es am Sonntag ankommen, wenn der SV Budberg beim Tabellensiebten der Bezirksliga in Lürrip antritt.

Es wird darauf ankommen, das schnelle Umschaltspiel der Hausherren zu unterbinden, sich nicht von der angeheizten Stimmung beeinflussen zu lassen, der aggressiven Zweikampfführung des Gegners entgegenzutreten und selbst Ruhe zu bewahren. „Da wird ordentlich Rabbatz sein“, vermutet Jetten, der hofft, dass sein Team auf diesem heißen Pflaster bei eigenem Ballbesitz einen kühlen Kopf bewahrt, ohne sich zu erkälten.