Lokalsport: SV Budberg muss in Sevelen dagegenhalten

Lokalsport: SV Budberg muss in Sevelen dagegenhalten

Fußball-Bezirksliga: Entscheidend für den Erfolg am Sonntagnachmittag wird der Kopf sein.

Nur etwa drei Wochen Wintervorbereitung liegen hinter dem SV Budberg, und schon steht das erste Pflichtspiel des Jahres auf dem Programm. Keine einfache Situation für das Team von Patty Jetten, zumal die ersten eineinhalb Wochen eher durchwachsen verliefen. "Wir hatten Terminprobleme. Außerdem waren einige Spieler krank", sagt der Coach vor der Partie beim SV Sevelen am Sonntag.

Allerdings hat der zweite Teil der kurzen Vorbereitung der Mannschaft und ihrem Trainer Mut gemacht. Und so sieht Jetten seine Spieler gut auf das Duell ab 15 Uhr vorbereitet. Entscheidend für den Erfolg am Sonntag wird der Kopf sein, ist der Coach überzeugt. "Für Sevelen geht es im Abstiegskampf um sehr viel. Die werden die entsprechenden Tugenden an den Tag legen", vermutet er und hat daraus seine Schlüsse gezogen: "Nur wenn unsere Jungs das verstehen und entsprechend dagegen halten, haben wir die Chance, von dort etwas Zählbares mitzunehmen". Der fußballerische Aspekt wird also zunächst wohl etwas in den Hintergrund rücken.

  • Lokalsport : Jetten grübelt vor der Partie in Walbeck

Die richtige Einstellung, ein gutes Zweikampfverhalten und eine gute läuferische Leistung werden von Nöten sein, um die Hausherren zu besiegen. Keine leichte Aufgabe - denn vor dem Jahreswechsel hatte der SVS auf heimischer Anlage starke Auftritte abgeliefert. Acht Punkte gab's aus den letzten vier Partien auf dem Kunstrasen. Trotzdem stahlt Jetten Zuversicht aus.

"Eigentlich können wir nur ein Gewinner sein. Siegen wir, haben wir mehr als Luft zu den Abstiegsplätzen. Verlieren wir, bleibt die Situation im Prinzip unverändert", rechnet der Budberger Coach vor. Die Personalsituation sei derweil nicht perfekt, aber in Ordnung. Hinter der Einsatzbereitschaft von Jonas Twardzik steht noch ein Fragezeichen.

(jhei)