Lokalsport: SV Budberg mit viel Optimismus gegen MSV II

Lokalsport: SV Budberg mit viel Optimismus gegen MSV II

Frauenfußball: Der Vorletzte will die Serie ausbauen.

Drei Siege in Serie machen den Fußballerinnen des SV Budberg Mut. Morgen soll zuhause gegen den MSV Duisburg II der Aufwärtstrend für den Tabellenvorletzten der Regionalliga West weitergehen. Die Hoffnung auf den Klassenerhalt haben die engagierten Budbergerinnen in den vergangenen Wochen neu belebt.

"Wir haben auf ein Wunder gehofft, und den Anfang gemacht. Wir müssen jetzt alles richtig machen und die Konkurrenz keine Punkte holen", sagte der optimistische Übungsleiter Torsten Arend. Sechs Punkte fehlen noch, um sich auf einen Nicht-Abstiegsplatz zu retten. Dort steht die Truppe von Bayer Leverkusen II, die mit dem 1. FC Köln II auf einen starken Gegner trifft. Die SF Siegen, die ebenfalls vorm SVB stehen, spielen gegen SGS Essen II. Unterdessen gibt's für die Arend-Elf ein Wiedsehen mit bekannten Gesichtern. Beim Gästeverein hat ein Großteil des Budberger Kaders eine Vergangenheit. Arend war selbst bis vor einem Jahr bei den "Zebras" an der Seitenlinie aktiv.

In der Hinrunde trennten sich die Kontrahenten 1:1. Lisa Arend schoss damals kurz vor Schluss den Ausgleich gegen ihren ehemaligen Club. "Für uns ist was drin, wenn wir konzentriert sind und ein bisschen Glück haben", meinte Arend.

(sfk)