Fussball : Budberg schlägt auch VfL Bochum

Fußballfrauen-Regionalliga: Elf von Trainer Jürgen Raab behält ihre weiße Weste.

Nach dem dritten Spieltag in der Regionalliga West der Frauen ist es beim SV Budberg an der Zeit für ein berühmtes Zitat aus der Fernsehserie „Das A-Team". Am Ende eines erfolgreichen Auftrags konnte „Hannibal" immer getrost sagen: "Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert". So ähnlich dürfte sich derzeit wohl auch Jürgen Raab, Trainer der Budbergerinnen, fühlen. Nach zwei Siegen zum Auftakt gewann seine Mannschaft auch ihr Heimspiel gegen den VfL Bochum mit 3:1 (3:0) und führt die Tabelle zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison an.

Grundlage für den dritten Sieg im dritten Spiel waren die taktischen Vorgaben des Trainers, die die Spielerinnen auf dem Platz erneut wunderbar umsetzten. Perfekt ins Bild passte da das frühe 1:0 durch Katharina Presch. Bereits nach drei Minuten lag der SVB in Front. "Das hat uns natürlich in die Karten gespielt", freute sich Raab. Anschließend stand seine Mannschaft in der Defensive stabil, ließ wenig Chancen zu und bespielte die sich bietenden Räume immer wieder clever. Belohnt wurde die starke Leistung durch einen Doppelschlag von Sina Zorychta, die mit ihren Treffern in der 24. und 27. Minute die Budbergerinnen auf die Siegerstraße lenkte.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste aus Bochum dann zwar besser ins Spiel, viele zwingende Torchancen ließen die Budbergerinnen aber nicht zu. Einzig ein „Sonntagsschuss" fand den Weg ins SVB-Tor (73.). „Wir haben heute verdient gewonnen. Wir waren lauf- und zweikampfstark und darüberhinaus auch noch sehr diszipliniert. Ich bin absolut zufrieden mit dieser Leistung meiner Mannschaft", resümierte Raab.