Leichtathletik : Staffel-Gold für Laura

Sonsbeck/Ulm Von Schnupfen und Halsschmerzen ließ sich Jonah Möller nicht von seinem ersten Start bei einer Deutschen Meisterschaft abhalten. Im Donaustadion in Ulm – dort fanden während der nationalen Titelkämpfe der Senioren auch die der Jugend-Staffeln statt – war der Läufer des SV Sonsbeck für die 3x1000 Meter-Mannschaft der Startgemeinschaft Rhede-Sonsbeck in der Jugend A-Klasse nominiert. An Position zwei eingesetzt erreichte Jonah mit den Rhedern Marvin Palm sowie Stefan Ritte den elften Platz. Das Trio verpasste um einen Rang das Finale. Die 7:49,15 Minuten reichten nicht. "Die Jungs sind nicht traurig. Der Abstand war schon deutlich zum Zehnten. Acht Sekunden haben gefehlt", sagte Jonahs Heimtrainer Johannes Krasemann. Sein Schützling habe für den einen Kilometer etwa 2:38 Minuten benötigt. "Er hat die letzten Kraftreserven aktiviert und kann mit seiner Zeit zufrieden sein", meinte der Coach weiter.

Auch die in Sonsbeck wohnende, für Bayer 04 Leverkusen startende Laura Hansen lief in Ulm. Über die 400m-Hürden erreichte sie sogar das Frauen-Finale. Ihren Vorlauf beendete die angehende Studentin in 58,09 Sekunden – Platz drei. Mit der fünftschnellsten Zeit alle Starterinnen qualifizierte sich Laura für den Endlauf – trat aber dann nicht an. Sie verzichtete für einen Einsatz in der Leverkusener 4x400m-Staffel, die gestern Abend mit 5:35,35 Minuten den Titel gewann. Für Lena Klaassen, die zweite Sonsbeckerin im Trikot des TSV Bayer, lief nicht so gut. Sie erreichte mit der 4x400m-Staffel in der Jugendklasse nicht das Finale.

(RP)