Lokalsport: SSV-Mädchen reichen Pokal weiter

Lokalsport: SSV-Mädchen reichen Pokal weiter

Die Lüttinger U15-Fußballerinnen schlossen die Hallen-Kreismeisterschaft auf Rang zwei ab. Die Trophäe ging an den GSV Moers.

Bevor die Hallen-Kreismeisterschaft der U15-Fußballerinnen beginnen konnte, musste der Ausrichter umplanen. Denn die Mädchen-Mannschaft des SV Orsoy hatte abgesagt. So traten nur neun Teams aus dem Moerser Kreisgebiet in der Bahnhofshalle in Xanten gegeneinander an. Kurzerhand wurden die angesetzten Partien mit Orsoyer Beteiligung mit 0:2 gewertet und die Spielzeit von zehn auf zwölf Minuten angehoben. In den zwei Gruppen ging's am Futsal um den Einzug in die Halbfinals.

Der etwas kleinere und sprungreduzierte Ball war für viele Spielerinnen gewöhnungsbedürftig. Nach den ersten Partien lief's besser. In der Gruppe A mauserte sich schnell der SSV Lüttingen als Titelverteidiger zum Favoriten. An Torhüterin Jana Ramich kam kein Ball vorbei, so dass die Fischerdörflerinnen mit einem Torverhältnis von 11:0 und zwölf Punkten in die Vorschlussrunde einzogen. Dahinter landete der Fichte Lintfort. Der SV Sonsbeck wurde Dritter und schied aus. Auch für Preußen Vluyn und Borussia Veen war nach der Vorrunde Schluss. In der Gruppe B dominierte der GSV Moers das Geschehen. Die Fußballerinnen, die in Meisterschaft auf dem Feld in der Jungen-Kreisliga spielen, landeten auf Rang eins. Der SV Budberg reihte sich dahinter ein. Die U15-Mädchen des SVB zitterten sich mit einem 1:1 im letzten Gruppen-Spiel gegen den punktgleichen SV Menzelen ins Halbfinale. Auf Platz vier verabschiedete sich der OSC Rheinhausen aus dem Turnier.

Der Veranstalter war mit dem Verlauf der Meisterschaft rundum zufrieden. "Bei den Mädchen laufen die Spiele untereinander fairer ab - wir hatten kein kumuliertes Foul" sagte Hans Sommerfeld aus dem Jugendausschuss des Kreis Moers, der mit dem Kreis-Mädchen-Beauftragten Hans Leuchtenberger die Partien verfolgte. Das kumulierte Foul bedeutet im Futsal, dass die Vergehen einer Mannschaft gezählt werden. So hätten drei Fouls in einer Partie zu einem Freistoß aus zehn Metern geführt.

  • Lokalsport : SSV-Mädchen werden Hallen-Kreismeister

Im Halbfinale trafen die Lüttingerinnen auf die Budbergerinnen. Die Mannschaft des Ausrichters setzte sich mit 2:1 durch. Der GSV wurde Sieger im zweiten Halbfinale gegen Fichte Lintfort.

Im Spiel um Platz drei behielt der SVB im Sechsmeterschießen mit 3:2 die Oberhand. Die Neuauflage des Vorjahresfinales, das Lüttingen mit 1:0 gewonnen hatte, begann mit einem Paukenschlag durch den SSV. Emilia Pauschert erzielte die frühe 1:0. Die GSV-Mädchen drängten energisch auf den Ausgleich. Als dieser gefallen war, legte Moers in kurzer Folge mit drei weiteren Treffern zum 4:1 nach.

Die SSV-Talente musste den Wanderpokal also nach einem Jahr abgeben, für sie geht's aber dennoch weiter. Da der GSV als Ausrichter bereits für die Endrunde um den Niederrhein-Pokal am 3. Februar qualifiziert ist, nehmen die Lüttinger U15-Fußballerinnen am 28. Januar an der Zwischenrunde beim SV Bedburg-Hau teil. "Wir werden die Gelegenheit nutzen, die Mannschaft weiter spielerisch zu verbessern. Gute Gegner mit einem hohen Tempo sind da immer gut", meinte Trainer Peter Popp.

(sfk)
Mehr von RP ONLINE