SSV Lüttingen gewinnt gegen Borussia Veen in Frauenfußball-Bezirksliga

Frauenfußball : Lüttinger Frauen zeigen Veen die Grenzen auf

Mit 7:0 entscheiden die SSV-Fußballerinnen das Bezirksliga-Derby für sich. Der SV Budber verspielt in der Landesliga den Sieg gegen Brüggen.

(JS) Verpatzt hat Klaus Donner sein Heimdebüt als Trainer der zweiten Frauenfußball-Mannschaft des SV Budberg. Gegen die ebenfalls abstiegsbedrohte Elf von Tura Brüggen setzte es eine 2:3 (1:1)-Niederlage.

Dabei sah es kurz nach der Pause noch gut aus für die Budberger Zweitvertretung. Jennifer Schlittke hatte vor dem Halbzeitpfiff zum 1:1 getroffen und das Ergebnis egalisiert, nach dem Wiederanpfiff schaffte Nora Steinsträter sogar den 2:1-Führungstreffer für die Hausherrinnen. Steinsträter, die nach mehreren Stationen in den Bundesligen eins und zwei zum SVB gewechselt war, ist nach Aussage von Donner eine wertvolle Verstärkung. „Sie bringt trotz ihrer langen Verletzungspause die Routine mit, wird brauchen.“, so Doner.

Ob die 29-Jährige allerdings langfristig in der zweiten Mannschaft bleibt, ist ungewiss. „Eigentlich ist sie für unsere Erste nominiert, soll aber bei der Zweiten Spielpraxis sammeln“, so der SVB-Trainer weiter. Zwei Standardsituationen drehten dann die Begegnung. Johanna Biakowski nutzt dies zu ihren Treffern zwei und drei an diesem Tag.

Einseitig verlief nach Aussage von Burkhard Euwens, Trainer der Frauen-Elf des SSV Lüttingen das kreisinterne Duell der Bezirksliga mit dem Aufsteiger Borussia Veen. Am Ende hieß es 7:0 (3:0) für die Fischerdörflerinnen. Gleich vier Mal netzte Franziska Riedel ein. Stefanie Kremers, Fiona Oymanns und Shirin van Elten besorgten die weiteren Treffer gegen eine hoffnungslos überforderte Veener Elf.

Euwens war nach der Partie sichtlich zufrieden mit seinen Spielerinnen. „Es war ein schöner Tag für uns und auch die Kulisse war gut, am Ende haben wir durch zahlreiche Wechsel das Tempo aus der Partie genommen.“