SSV Lüttingen empfängt Borussia Veen zum Derby in der Fußball-Kreisliga A

Fußball Kreisliga A : Vor dem Derby in Lüttingen knistert die Luft

Borussia Veen will im Fischerdorf Revanche nehmen. Der SV Millingen kann im Tabellenkeller Boden gut machen.

(DK) Die Zeit scheint gekommen, um einige noch offene Rechnungen zu begleichen. Tabellenführer SV Sonsbeck II, dessen Vorsprung an der Spitze der Kreisliga A elf Zähler beträgt, gastiert morgen beim FC Neukirchen-Vluyn. „Eine von zwei Mannschaften in der Liga, die uns sechs Punkte stehlen könnte“, hält SVS-Trainer Johannes Bothen die Spannung vor dem Duell beim 14. hoch. Im Hinspiel gab es für seine Truppe die erste von bislang nur zwei Saisonniederlagen. „Wir haben also noch etwas gut zu machen“, sagt Bothen, der wieder auf die zuletzt fehlenden Alexander Gellings und Christian Quernhorst zurückgreifen kann.

Vor dem Derby zwischen dem SSV Lüttingen und Borussia Veen knistert die Luft. In der Hinrunde musste der aktuelle Tabellenzweite Veen nicht nur eine heftige 1:5-Klatsche hinnehmen, sondern auch die provokanten Bilder, die der Gast in der Kabine hinterließ, hat die Borussia noch vor Augen. Mehr Anreiz braucht ein Team wohl kaum.

Während die Veener in diesem Jahr viermal als Sieger vom Platz gingen und dabei noch ohne Gegentor sind, hat die Leistungskurve des SSV jüngst einen Knick erfahren. SSV-Trainer Stefan Kuban wird zudem auf Max Reimers verzichten müssen, während die Gäste in Bestbesetzung anreisen können. Die Verfolger der Borussia stehen sich Auge in Auge gegenüber: Der Vierte SpVgg Rheurdt-Schaephuysen empfängt den FÜfnten Rumelner TV.

Auf Wiedergutmachung aus ist Concordia Ossenberg beim TV Asberg. „Bitte etwas engagierter als am Mittwoch“, wünscht sich Trainer Björn Quint, dessen Team beim 1:1 in Hohenbudberg unter seinen Möglichkeiten blieb. Kapitän Jan Strüngmann wird ebenso gesperrt fehlen wie der etatmäßige Torhüter Alexander Furthmann.

Beim ESV Hohenbudberg wird Viktoria Alpen antreten müssen. Im Gepäck bringen die Gäste ein 0:3 aus dem Hinspiel mit, das eine Phase von neun Spielen einleitete, in denen die Viktoria nur fünf Punkte holte. Inzwischen läuft es wieder, auch wenn sich das Alpener Team in den vier vergangenen Spielen mit fünf Treffern überaus minimalistisch präsentierte. Abhilfe könnten Nils Speicher und Nico Goergen schaffen, auf deren Einsatz Trainer Jörg Schütz hofft.

In den übrigen Begegnungen des 24. Spieltags herrscht Abstiegskampf. Der auf den Relegationsplatz abgerutschte SV Orsoy wird sich nach vier Niederlagen beim MSV Moers in die Rolle des Außenseiters fügen. Schlusslicht SV Budberg II empfängt den VfL Rheinhausen und muss dabei Ersatz für Sven van Dyck finden, während der Vorletzte SV Büderich, wieder mit Fabian Kirsch in der Startformation, den SV Scherpenberg II zu Gast hat.

Vorentscheidenden Charakter hat das Aufeinandertreffen des SV Millingen mit dem FC Rumeln-Kaldenhausen. Gelingt dem SVM der erhoffte Sieg, kann er sein Polster auf die Abstiegsplätze deutlich ausbauen.

Mehr von RP ONLINE