Lokalsport: Sprint-Medaillen in neuer Bestzeit

Lokalsport: Sprint-Medaillen in neuer Bestzeit

Franziska Schuster vom TuS Xanten überraschte mal wieder ihren Trainer, indem sie bei der Nordrhein-Meisterschaft zu Silber und Bronze lief. Rahel Brömmel vom SV Sonsbeck steigerte sich über 800 Meter. Sie wurde ebenfalls Zweite.

Schnelligkeitsarbeit auch im Winter ist für Leichtathleten der größeren Vereine eine Selbstverständlichkeit. Bei kleinen Clubs wie dem TuS Xanten ist das nicht so. Dort gibt's keine Möglichkeit, mal eben in der Halle zu trainieren. Umso erstaunlicher sind die Zeiten, die Franziska Schuster bei der Nordrhein-Meisterschaft ablieferte. Die U18-Mehrkämpferin aus der Domstadt sammelte in Leverkusen zwei weitere Sprint-Medaillen ein.

Coach Werner Speckert war mal wieder begeistert von Franzis Auftritten: "Es ist schon Wahnsinn, wie sie sich weiterentwickelt und für mich ein wenig beängstigend, wie sich meine Gazelle verbessert." Die Blondine mit den langen Schritten steigerte sich über 60 Meter auf 7,74 Sekunden. Mit dieser "Bombenzeit", wie es Speckert formulierte, ergatterte Franzi die Silbermedaille. "Und dabei hatten wir an der Schnelligkeit Ende September zum letzten Mal gearbeitet", sagte der "sehr beeindruckte" Coach. Tags zuvor über die Hürdenstrecke war die Xantenerin von Bestzeit zu Bestzeit gelaufen. Den 8,84 Sekunden ließ sie 8,76 Sekunden folgen. Bei der Siegerehrung durfte Franzi Bronze entgegennehmen. Mit ihren Leistungen verblüffte das Talent auch Übungsleiter von Konkurrenzvereinen. Speckert freute sich jedenfalls sehr über das "Lob der Trainerkollegen" nach der Meisterschaft mit einem Hochsprung-Wettbewerb, in dem Franzi mit ihrem Anlauf haderte. 1,58 Meter und Rang fünf stimmten sie jedenfalls nicht glücklich. Gut gelaunt war TuS-Läufer Nicolas Mayer nach den Zeitläufen der U18-Jugend über 200 Meter. Der Xantener verbesserte sich über diese Distanz auf 23,48 Sekunden. Er war Schnellster des jüngeren Jahrgangs (2002) und erreichte im Gesamtklassement den fünften Rang. Sein großes Ziel ist die DM-Qualifikation im Sommer. Dafür müsste er die 200 Meter mindestens in 23,00 Sekunden laufen. In Leverkusen trat Nicolas zudem im 60m-Sprint an. Er schied im Zwischenlauf aus (7,61).

  • Lokalsport : Rahel Brömmel setzt i-Tüpfelchen
  • Lokalsport : Rahel und Jonas Sportler des Jahres
  • Lokalsport : Mit gedämpften Erwartungen zur NRW-Meisterschaft

Rahel Brömmel vom SV Sonsbeck hatte ebenfalls allen Grund zur Freude. Über 800 Meter der weiblichen U18-Jugend lieferte die Gymnasiastin ein starkes Rennen ab und lief zu ihrer ersten Hallen-Medaille. 2:17,35 Minuten bescherten ihr den Silberplatz. Paula Schneiders (LAZ Mönchengladbach), die spätere Siegerin, drückte gleich aufs Tempo. Rahel wollte sie nicht davonziehen lassen und hielt mutig den Anschluss. Der Titel war aber nie in Reichweite. Im Ziel betrug der Vorsprung vor der Drittplatzierten mehr als drei Sekunden.

Tim Reinders (U18), ebenfalls von den "Roten Teufeln", war nicht zufrieden mit dem Verlauf seines Rennens über 800 Meter. Mit einem Trainingsrückstand von sechs Wochen angereist, musste er mit Rang elf vorliebnehmen. 2:12,87 Minuten ließen keine bessere Platzierung zu. "Ihm fehlte die Schnelligkeit, um mithalten zu können", sagte Trainer René Niersmann.

(PUT)
Mehr von RP ONLINE