Lokalsport: Spring-Event der Extraklasse

Lokalsport: Spring-Event der Extraklasse

In der Halle auf dem Xantener Tünglerhof wird ab Freitag bis zu schweren Klasse geritten.

Beim Spring-Event auf dem Tünglerhof, das am Freitag beginnt, soll alles wie am Schnürchen laufen und nichts dem Zufall überlassen werden. Stefan Miß, der Verantwortliche für die Organisation, inspizierte daher beim Zucht- und Pensionsstall ausgiebig die Meldestelle, das Herzstück eines jeden Turniers. Sein Team bringt die Hindernisse in die Hallen, um sie entsprechend der Weisungen der Parcourschefs Stefan Mutweiler, Heinz Kleinbongartz und Michael Omainska aufzubauen.

Schließlich erwarten die Teilnehmer einer solch hochkarätigen Veranstaltung mit einer S*-Prüfung als Höhepunkt, dass es an nichts fehlt. Rund 1000 Nennungen liegen vor. Daher gilt es, ihnen nicht nur eine perfekt vorbereitete Abreite-, sondern eine ebensolche Prüfungshalle zu bieten, damit sie ihre Pferde bis zur schweren Klasse über die Hindernisse lenken können.

Auch für die Zuschauer soll eine gewisse Wohlfühlatmosphäre geschaffen werden. Daher schauen alle gemeinsam bis kurz vor Beginn des Turniers nach den Rechten, schleppen noch farbenfrohe Stangen in die Bahn oder stellen Blumen als Frühlingsboten auf die Tische im Café-Bereich. Sportlich gesehen startet das mittlerweile in den Turnierkalendern der Springreiter fest etablierte Event am 6. April um 9 Uhr mit der Springpferdeprüfung der Klasse A* mit gleich gelagerten Prüfungen bis zur mittelschweren Klasse im Anschluss.

  • Lokalsport : Spring-Event bei den Pferdefreunden

Insgesamt sind am ersten Turniertag sieben Entscheidungen vorgesehen, wobei das um 17.30 Uhr beginnende S*-Springen als Junge-Pferde-Prüfung ausgeschrieben ist. 32 Nennungen liegen vor. Mit der ersten Abteilung eines L-Springens geht's am 7. April um 8 Uhr weiter. Sechs Prüfungen mit bis zu drei Abteilungen stehen auf dem Programm. Das S*-Springen mit Stechen ab 19 Uhr, in dem unter anderem um den Ehrenpreis des Tünglerhofes geritten wird, wird in den Mittelpunkt des zweiten Turniertages rücken. 35 Nennungen liegen dem Veranstalter vor. Ausklingen wird der Abend um 20.45 Uhr mit dem Pony-A**-Springen.

Das Event setzt sich am 8. April mit einer Springpferdeprüfung auf A*-Niveau fort, in der Vanessa Szabo sowie August Exeler Rittigkeit und Springmanier der ihnen vorgestellten Pferde bewerten. In fünf Prüfungen wird um Sieg und Platzierung gekämpft. Ab 17.50 Uhr dürfte sich das Hauptaugenmerk der Zuschauer auf die zweite Abteilung des abschließenden L-Springens richten, in der die Aktiven um den Preis der Stadt Xanten antreten. 46 Nennungen liegen für die Schlussprüfung vor.

Ergebnisse: www.fn-neon.de

(RP)