Leichtathletik: Sportlicher Familienausflug

Leichtathletik: Sportlicher Familienausflug

Nur 362 von 419 gemeldeten Aktiven wollten am 24. Sonsbecker Frühjahrswaldlauf teilnehmen. Dave Mölders und Ute Claus gewannen auf dem Waldsportpfad im Winkelschen Busch im Hauptlauf.

"Der Sonsbecker Früh-jahrswaldlauf ist ein fester Bestandteil", beschreibt Dave Mölders mit einem breiten Grinsen sein alljährliches Wettkampfprogramm. Als Sieger über die 7880 Meter quer durch den Winkelschen Busch nach 26:05 Minuten und mit anderthalb Minuten Vorsprung vor dem Zweiten Michael Schoemaekers (Kranenburg) hatte der Klever auch allen Grund, gut gelaunt zu sein. Dennoch, 2009 seien mehr Aktive dabei gewesen, erinnert sich Mölders. "Das liegt am langen Winter", ist sich Hermann Terhorst von der taf-timing sicher. Zum zweiten Mal betreute das Team den SVS rund um Meldewesen, die Zeitnahme und die Siegerehrung.

Stolz auf die Zehnkämpfer

Besonders schnell waren die Siegerehrungen. Alles hatte geklappt: "Halt taf-timingmäßig", grinst Terhorsts Kollege Christian Fahlke. Immerhin 362 von 419 gemeldete Läufer kamen zur 24. Auflage und überquerten die Ziellinie. "Ich bin froh, dass das Wetter gehalten hat", beteuerte Abteilungsleiter und Starter Werner Riedel. Seit acht Uhr morgens stand sein Organisationsteam vorgestern parat, sicherte die Strecke ab und begann mit den Aufbauarbeiten. "Wir wissen, dass, wenn das Wetter die Tage zuvor gut war, mehr Läufer nachmelden. Trotzdem sind wir zufrieden", betonte Riedel. Stolz durfte er als Trainer auch auf seine Zehnkämpfer sein, die sich, um im Sommer die 1500 Meter als letzte Disziplin "heil zu überstehen", über den 3980m-Parcours kämpften. Die letzten Meter fielen besonders Lukas Korting schwer. "Meine Kollegen waren besser. Aber es hat schon Spaß gemacht", fügt er hinzu – trotzdem Rang fünf in 18:03 Minuten. Vorne hingegen setzte der Rheder Hendrik Pfeiffer (Jugend B) dem Lauf seinen Stempel auf und gewann vor Lokalmatador Denis Schatilow in 12:41 Minuten. Als erste Frau lief die Xantenerin Annika van Hüüt in 15:38 Minuten ins Ziel. "Ich bin die ganze Zeit mit den Männern gelaufen, hatte ein gutes Gefühl und die Zeit ist auch in Ordnung", resümierte sie. Gewinnerin über die 7880 Meter wurde Ute Claus (LT Issum Turboschnecken) in 33:11 Minuten. Ihre ehemalige Heimatstätte besuchte die A-Jugendliche Lena Klaassen (Bayer 04 Leverkusen) und siegte über die 2660 Meter in 9:40 Minuten vor der Sonsbeckerin Annika Schmitz (9:56) und Riccarda Angenendt (10:07) vom TuS.

Man kennt sich

Gemeinsam mit seinen Kindern feuerte Jörn Hansen die 7880 Meterläufer an. "Ein paar neue Gesichter kommen hinzu. Aber die meisten kennt man", erzählte der Läufer und Übungsleiter vom SV Menzelen. Eines hat sich jedoch geändert. Der ehemalige Wettkampfort ist für ihn nun der ideale Familienausflug.

(RP)