Lokalsport: Spitzenreiter Budberg zeigt Spitzenleistung

Lokalsport: Spitzenreiter Budberg zeigt Spitzenleistung

Frauenfußball: Der SVB schlug in der Niederrheinliga auch Eintracht Solingen. Der Gästecoach gratulierte bereits zur Meisterschaft. Die "Zweite" verpasste in der Landesliga einen "Dreier".

Thomas Eigerdt, der Coach der Niederrheinliga-Fußballerinnen von Eintracht Solingen, war nach dem 3:0 (2:0) des SV Budberg bereits der zweite Trainer in dieser Hinrunde, der Jürgen Raab zur Meisterschaft gratulieren wollte. Sein Gegenüber wiegelte jedoch ab. Für vorzeitige Glückwunsche sei es laut Raab viel zu früh.

Gestern wurde man das Gefühl jedoch nicht los, dass der Tabellenführer in der derzeitigen Form von keinem Konkurrenten bezwungen werden kann. "Wir haben in diesem Spitzenspiel auch wie eine Spitzenmannschaft gespielt", hatte Raab eine überragende Leistung seiner Elf gesehen. Yvonne Wirtz erzielte kurz vor der Halbzeit die Führung. Chantal Schmitz hatte den Ball von der Grundlinie auf die Sturmspitze zurückgelegt.

Die Vorlagengeberin war zwei Minuten später Hauptakteurin. Nach gelungenem Pressing fiel der Ball Schmitz zur 2:0-Pausen-Vorsprung vor die Füße. Solingen beschränkte sich auch in Hälfte zwei darauf, passiv aufzutreten. Budberg zählte hingehen etliche Chancen. "Der Gegner war mit dem Ergebnis gut bedient", meinte Raab.

  • Lokalsport : SVB geht selbstbewusst ins Niederrheinliga-Spitzenspiel

Die Innenverteidigerinnen Kathrin van Kampen und Alice Hellfeier trafen nach einer Ecke hintereinander jeweils nur die Latte (53.). Hellfeiers Cousine Scarlett war dagegen zielsicherer. Sie zog aus 18 Metern flach ab und profitierte davon, dass Solingens Torhüterin, den Ball nicht festhalten konnte (62.). Eine gelungene Premiere feierte Joana Zugehör, die auf der linken Außenbahn 15 gute Minuten absolvierte. Es spielten: Stawowy; A. Hellfeier, van Kampen, Heinen, vom Eyser, Wirtz, Schmitz (74. Zugehör), S. Hellfeier, Steffans (69. Meyer), Hake, Peetz.

Einen "Dreier" hat der SV Budberg II in der Landesliga verpasst. Lange Gesichter sah man bei den Kickerinnen jedoch nicht. Aufgrund des personell dezimierten Kaders war Daniel Kühn, Trainer der Zweitvertretung, mit dem 1:1 (1:0)-Remis gegen die DJK Barlo zufrieden. "Wir haben das richtig gut gemacht. Barlo war auch nicht so stark wie gedacht", bilanzierte er und lobte vor allem die Einstellung seiner Elf. "Alle haben fürs Remis gekämpft. Leider hat es nicht für drei Punkte gereicht." Svenja Grootz hatte die Gastgeberinnen nach einer Ecke in Führung geschossen. In der 83. Minute verlor Budberg II drei Pressbälle in Folge, so dass eine DJK-Kickerin frei vorm SVB-Tor zum Abschluss kam. Mit acht Punkten steht das Kühn-Team als Tabellenzehnter zwei Zähler vor den Abstiegsrängen, ist also noch voll im Soll.

(sfk)