1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Lokalsport: Spitalars-Treffer bringt den "Dreier"

Lokalsport : Spitalars-Treffer bringt den "Dreier"

Frauenfußball: Der SV Budberg setzte sich bei der SGS Essen III mit 4:3 durch.

Der Rückrunden-Start ist den Niederrheinliga-Fußballerinnen des SV Budberg mit einem 4:3 (2:2)-Sieg gelungen. Die Zuschauer sahen ein munteres Spielchen, in dem es hin und her ging. Die SGS Essen III hatte zuerst die Nase vorne. Nach einer Ecke fing sich Torhüterin Sarah Pakulat den ersten Gegentreffer (13.). Zwei Minuten später nutzten die Gäste einen Einwurf, um den Ball vors Tor zu Claudia vom Eyser zu flanken, die einschob.

Andrea Brandt schloss einen Spielzug zum 2:1 ab (33.). Postwendend egalisierten die Essenerinnen. Nach dem Seitenwechsel stibitzte die SGS einen missglückten Budberger Rückpass zur erneuten Führung (60.). Fünf Zeigerumdrehungen später stand's nach einem erfolgreich abgeschlossenen Konter von Marie Schneider 3:3. Nadine Spitalar netzte schließlich zum Sieg ein (83.). Für die drei Gegentore wollte Trainer Daniel Kühn seine Defensive nicht zu hart in die Kritik nehmen. "Die Abstimmung und die Bewegungsabläufe stimmten noch nicht. Das war auch der Grund, warum bei beiden Teams so viele Chancen entstanden sind. Da haben wir noch Luft nach oben", sagte er.

Kurzfristig fiel gestern Alexa Steffans aus. Dafür begrüßt der Tabellenvierte Chantal Schmitz. Die 18-Jährige hatte im November aus beruflichen Gründen aufgehört, wird aber künftig wieder die Fußballschuhe für den SVB schnüren. Es spielten: Pakulat; Keuter (56. Kimpeler), Wirtz, Heinen, vom Eyser, Brandt, Schneider, Faupel, Meyer (45. Peetz), Spitalar, Schmitz.

Der SV Budberg II hat sich von einem Abstiegsrang auf den elften Platz der Landesliga vorgekämpft. Zuhause bezwang die Elf von Kühn und Marek Baranowski gestern am frühen Abend den SV Haldern mit 3:2 (0:0) und holte drei "Big Points" für den Klassenerhalt. Viel Geduld brauchten die Gastgeberinnen für ihre Führung. Erst nach dem Seitenwechsel verwandelte Daniela Trullu einen Strafstoß. Neuzugang Fabienne Maas war zuvor gefoult worden (58.). Julia Behrens erzielte eine Viertelstunde später das 2:0. Vom Anschluss der Gäste ließ sich der SVB nicht beirren. Julia Behrens spielte sich im Alleingang durch die Halderner Abwehrreihe und hämmerte das Leder aus 20 Metern zum 3:1 in die Maschen (80.). Mit dem Schlusspfiff fiel das zweite Gegentor.

(sfk)