Erfolg für Rheinberger Sportvereine Politik rudert bei Einsparungen zurück

Rheinberg · Im Rheinberger Sportausschuss wird am Donnerstag auch über die Neufassung der Sportförderrichtlinien gesprochen. Die Vereine haben sich erfolgreich gegen die Kürzungspläne gewehrt. An drei Kostenschrauben soll nun doch nicht gedreht werden. Das letzte Wort hat der Rat.

 Die städtischen Einsparungen im Sportbereich in Rheinberg sollen nicht so drastisch ausfallen wie zunächst geplant.

Die städtischen Einsparungen im Sportbereich in Rheinberg sollen nicht so drastisch ausfallen wie zunächst geplant.

Foto: Pixabay

Der Stadtsportverband (SSV) Rheinberg und seine angeschlossenen Vereine haben einen Teilerfolg erreicht. So sollen die städtischen Einsparungen im Sportbereich nicht so drastisch ausfallen wie zunächst geplant. In der Neufassung der Sportförderrichtlinien, die am Donnerstag im Sportausschuss besprochen wird, sind die Kürzungen des Sportetats ab 2022 in Teilen zurückgezogen worden. Der SSV hatte über Monate bei Verwaltung sowie Politik vor den Folgen der finanziellen Mehrbelastung für die Vereine gewarnt und eine Online-Petition gegen die Einsparpläne des Stadtrats gestartet.